splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 12. Februar 2018

Zwei einsame 17jährige laufen weg, um ihre bisherigen, wenig berauschenden Leben hinter sich zu lassen. Davon handelt die neue Serie „The End Of The F***king World“.

 

Deutschland 83

Von Marius Joa. Publiziert am 4. Januar 2016

Ein junger DDR-Soldat wird zum Spion im Westen in einer exzessiv beworbenen deutschen Serie, die zuerst in den USA für positives Echo sorgte. Doch was taugt Deutschland 83?

7-10Deutschland 83
Drama-Serie/Spionagethriller Deutschland 2015. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. 8 Folgen. Gesamtlänge: ca. 370 Minuten. TV-Erstausstrahlung: 26. November 2015.
Mit: Jonas Nay, Maria Schrader, Ulrich Noethen, Ludwig Trepte, Alexander Beyer, Sonja Gerhardt, Lisa Tomaschewsky, Sylvester Groth u.v.a. Idee: Anna Winger und Jörg Winger.


Deutschland 83_DVD

 

Mehr als nur ein 80er Revival

Mitten im Kalten Krieg plant die NATO für Herbst 1983 Manöver in Westeuropa. In Ostberlin und Moskau befürchtet man einen Atomschlag gegen den Osten. Generalmajor Schweppenstette (Sylvester Groth) von der Hauptverwaltung für Aufklärung (HVA) der DDR schickt den jungen Grenzsoldaten Martin Rauch (Jonas Nay) als Spion „Kolibri“ in den Westen. Getarnt als Moritz Stamm, Adjutant des Bundeswehrgenerals Wolfgang Edel (Ulrich Noethen), soll „Kolibri“ die Pläne der Nato ausspionieren und an seine Tante Leonora (Maria Schrader), Mitarbeiterin der DDR-Botschaft in Bonn, weitergeben. In der Heimat hat Martin seine schwangere Freundin Annett (Sonja Gerhardt) und seine schwerkranke Mutter Ingrid (Carina Wiese) zurückgelassen. Während seines Auftrags gerät er auch durch den Kontakt zu General Edels pazifistischen Kindern Alexander (Ludwig Trepte) und Yvonne (Lisa Tomaschewsky) in Gewissenskonflikte über die Richtigkeit seiner Mission. Der Bonner Universitätsprofessor, Friedensaktivist und Mitspion Tobias Tischbier, der Martin/Moritz auf seine schwierige Aufgabe vorbereitet hat, stellt ihm als Belohnung immer wieder eine dringend notwendige Nierentransplantation für seine Mutter in Aussicht…

Deutschland 83_Martin und Nora Martin erhält neue Instruktionen von seiner Tante

Wären Vorschusslorbeeren der Weisheit letzter Schluss, würde das im Falle von Deutschland 83 bedeuten, dass die achtteilige Serie das Nonplusultra im deutschen Fernsehen wäre. Nach der Premiere der beiden ersten Episoden bei der Berlinale 2015 erhielt das Kalter-Krieg-Drama bei internationalen Medien viel positive Resonanz. Die Krönung war natürlich der Verkauf in die USA mit Ausstrahlung auf dem renommierten Sender SundanceTV im Sommer 2015 Monate vor der deutschen TV-Premiere. Die erste deutschsprachige Serie überhaupt, die im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wurde!

Dass Deutschland 83 aber nicht das alleinige Allheilmittel gegen den Einheitsbrei des deutschen Fernsehens darstellt, war trotz der guten Kritiken nicht wirklich überraschend und ist auch kein Beinbruch. Denn über weite Strecken überzeugt der Achtteiler. Ins Leben gerufen wurde die Serie von der in Berlin lebenden US-Autorin Anna Winger und ihrem Ehemann, dem für Ufa Fiction tätigen deutschen Produzenten Jörg Winger (SOKO Leipzig). Beide fungierten als Showrunner, während die Drehbücher fast ausschließlich von Anna Winger stammen.

Fernab von allzu akribischer Faktentreue und historischem Betroffenheitskitsch gelingt es über die acht Episoden (die alle nach NATO-Übungen benannt wurden) Spannung aufzubauen, ohne dabei reißerisch zu sein. Das Gezeigte ist nicht immer sehr logisch und die ein oder andere Wendung fast ein wenig zu unwahrscheinlich. Aber solide Schauspieler und eine recht stringende Einbettung in die Zeitgeschichte bringen Deutschland 83 durchaus auf Augenhöhe mit hochwertigen US-Pay-TV-Serien. Ingesamt betrachtet leidet die achtteilige Miniserie vielleicht an einem ähnlichen Problem wie The Hour, eine britische Serie über ein Nachrichtenmagazin in den 1950ern: es wird zuviel Material, zuviele Themen in die Handlung gepackt. Neben dem drohenden Atomkrieg, der Friedensbewegung und den Vorgängen im DDR-Geheimdienst widmet man sich auch noch recht ausgiebig Martins Mutter und seiner schwangeren Freundin sowie den beide auf ihre Art rebellischen (erwachsenen) Kindern von General Edel. Durch diese inhaltliche Überfrachtung wirkt die Serie am Ende ihrer gut sechsstündigen Laufzeit etwas unvollständig. Fast könnte man meinen, die Produzenten hätten Material für eine weitere Episode im Schneideraum liegen lassen.

Seit dem 11. Dezember 2015 ist Deutschland 83 auf Blu-Ray und DVD erhältlich. Trotz schwindender Quoten bei der Free-TV-Ausstrahlung vom 26. November bis 17. Dezember 2015 hat RTL Drehbücher für eine geplante Fortsetzung namens Deutschland 86 in Auftrag gegeben. Hoffentlich hat der Privatsender gelernt, dass man eine solche Serie nicht als teures Lead-In für redundante 80er-Revival-Shows missbraucht.

Fazit: Deutschland 83 überzeugt als spannende, aber unaufgeregt erzählte Spionageserie, die sich inhaltlich etwas übernimmt. 7 von 10 Punkten.

 

Deutschland 83_Walkman
Noch schnell die neuesten 80er Hits auf dem Walkman hören
Deutschland 83_Blutig
Martin holt sich eine blutige Nase
Deutschland 83_Diskette
Die Wunderdiskette aus dem Westen

Marius Joa, 4. Januar 2016. Bilder: RTL/Universum Film.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen