splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 8. Juli 2017

Der Brite Neil Gaiman zählt zu den kreativsten Geschichtenerzählern der Gegenwart. Sein 2001 veröffentlichter Roman „American Gods“ wurde als Fernsehserie adaptiert. Ein Ex-Knacki gerät mitten hinein in den Krieg zwischen alten Mächten und neuen Göttern…

 

The Affair: Staffel 2

Von Marius Joa. Publiziert am 19. März 2017

Während die erste Staffel der Showtime-Serie The Affair den Beginn und Verlauf einer Affäre zwischen dem Lehrer/Schriftsteller Noah und der Kellnerin/Krankenschwester Alison behandelte, widmet sich Season 2 mit der Erweiterung der Erzählweise den langfristigen Folgen und neuen Entwicklungen.


The Affair: Staffel 2 (The Affair: Season 2)
Drama-Serie USA 2015. FSK: Freigegeben ab 16 Jahren. 12 Folgen. Gesamtlänge: ca. 672 Minuten (PAL-DVD).
Mit: Dominic West, Ruth Wilson, Maura Tierney, Joshua Jackson, Julia Goldani Telles, Jake Siciliano, Josh Stamberg, Catalina Sandino Moreno, Richard Schiff u.a. Idee: Sarah Treem und Hagai Levi.

 

Dekonstruktionen und Abgründe

Nach der Konfrontation im Haus der Lockharts leben Noah Solloway (Dominic West) und seine Ehefrau Helen (Maura Tierney) endgültig getrennt. Um seinen zweiten Roman fertig zu schreiben, hat sich Noah in ein Cottage am See zurückgezogen, wo er mit Alison (Ruth Wilson) vorübergehend lebt bis das Geld für eine gemeinsame Wohnung verdient ist. Max (Josh Stamberg), Noahs und Helens bester Freund seit Collegezeiten, hat sich an die verlassene Noch-Gattin herangemacht, doch diese bremst seine großen Pläne aus. Die Solloway-Kinder nehmen die Trennung ihrer Eltern unterschiedlich auf. Die 18jährige Tochter Whitney (Julia Goldani Telles) wirkt immer aufsässiger, während die Situation ihrem 15jährigen Bruder Martin (Jake Siciliano) sichtlich auf den Magen schlägt. Auch für die Lockhart-Familie sieht es nicht gut aus. Die Pferderanch musste aufgrund der großen Schuldenlast verkauft werden und die Familienmitglieder müssen teilweise auf engstem Raum mit Mutter Cherry (Mare Winningham) leben. Nur Cole (Joshua Jackson), Alisons Noch-Ehemann, zieht sich völlig zurück und haust in einem Wohnwagen vor Alisons Haus in Montauk, wenn er nicht sich die Nächte für lange Taxifahrten um die Ohren schlägt, um Geld zu verdienen. Einige Monate später hat sich so Manches geändert. Noahs Roman mit dem Titel „Descent“ wurde veröffentlicht und er bewohnt mit Alison eine schicke Wohnung in New York, in welchem auch seine vier Kinder übernachten können. Weitere große Ereignisse nehmen ihren Lauf, im positiven wie negativen…

 Alison lebt nun mit Noah zusammen

Von Beginn war The Affair nicht nur eine Serie über die titelgebende Beziehung zwischen Noah Solloway und der etwa 15 Jahre jüngeren Alison Lockhart, sondern auch eine Studie über die subjektive Wahrnehmung zweier Personen, die als unzuverlässige Erzähler fungieren. Mit 12 Eisoden setzt die 2. Staffel diesen kreativen Kniff fort und erweitert das Setting der Figuren. Die Handlung wird nun nicht mehr nur aus der Sicht von Noah und Alison, sondern auch aus der Perspektive ihrer verlassenen Partner Helen und Cole geschildert, wobei eine Folge wie zuvor aus zwei verschiedenen Erzählteilen besteht. Diese Erweiterung der erspektive bremst den Erzählfluss auf längere Sicht allerdings nicht aus, auch weil die zweite Season zwei Folgen mehr Zeit zur Verfügung hat.

Wie schon in der ersten Staffel spielt die Haupthandlung in der Vergangenheit und als erzählerische Klammer fungiert das polizeiliche und juristische Nachspiel von Scotty Lockharts Tod. Schließlich werden in Season 2 die dramatischen Umstände des Ablebens von Coles drogensüchtigem Bruder gelüftet. Auch wenn nicht jedes Story-Element wirklich zwingend ist, so überzeugt The Affair auch weiterhin als kunstvoll konstruierte und montierte Symbiose aus TV-Drama mit Schwerpunkt auf Beziehungen/Familie und einem modernen Roman mit wechselnder Erzählperspektive. Getreu dem Titel von Noahs fiktionalen Roman drohen die Figuren immer wieder in Abgründe zu stürzen, den Halt in ihrem Leben zu verlieren. Eines der Haupthemen ist die Dekonstruktion der Institution Ehe. Nicht nur die Verbindungen von Noah/Helen und Alison/Cole stehen vor dem Ende, auch Helens Eltern sind nicht mehr zusammen, denn Vater Bruce (John Doman), ein arroganter Bestseller-Autor, verlässt seine Frau Margaret (Katherine Chalfant) für eine seiner früheren Studentinnen.

Bleibt die Showtime-Serie weiterhin interessant und konsequent bei ihrer Entwicklung oder verrennt sie sich in einem ausufernden Handlungsgeflecht? Die kommenden Staffeln – Nummer drei ist bereits veröffentlicht, Season vier in Vorbereitung – werden es zeigen.

Die 2. Staffel von The Affair erscheint am 6. April 2017 auf DVD und ist über Amazon (zusammen mit der ersten Season und der aktuellen dritten) abrufbar.

Fazit: In der zweiten Runde erweitert sich der Focus von The Affair und reißt die vier Hauptfiguren in einen Strudel zwischen kurzem Glück, grauem Alltag und destruktiven Abgründen. 8 von 10 Punkten.

 


Familie Butler beim Scheidungsanwalt
Cole lässt sich gehen
Noah hat mit seinem Roman Erfolg…
…steht aber bald vor Gericht.


Marius Joa, 19. März 2017. Bilder: Paramount/Showtime

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik TV

Kommentar hinterlassen

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu hinterlassen.