splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 14. Juli 2019

“Schlimmer” hätte 2019 auch nicht beginnen können als mit der finalen Staffel von “Eine Reihe betrüblicher Ereignisse”, nach den Büchern von Lemony Snicket…

 

Die Tudors – Staffel 2

Von Marius Joa. Publiziert am 21. Dezember 2008

Der Erfolg der ersten Staffel gab Showtime Recht und so erschien Ende März 2008 die zweite Staffel der üppig ausgestatteten Historienserie Die Tudors. Ab 27. Dezember startet die neue Season beim Privatsender Pro 7. Marius Joa hat sie vorab gesehen.

Die Tudors – Staffel 2 (The Tudors – The Second Season)
Historienserie Irland/Kanada/USA 2008. 10 Folgen. Freigegeben ab 16 Jahren. Gesamtlänge: ca. 510 Minuten (PAL-DVD). TV-Erstausstrahlung: 27. Dezember 2008.
Mit: Jonathan Rhys-Meyers, Henry Cavill, Natalie Dormer, Maria Doyle Kennedy, Nick Dunning, James Frain, Jamie Thomas King, Hans Matheson, Jeremy Northam, Peter O’Toole u.v.a. Originalkonzept & Drehbuch: Michael Hirst.

Aufstieg und Fall der Anne Boleyn

Vom 7. bis 28. Juni 2008 liefen Die Tudors anscheinend halbwegs erfolgreich auf Pro 7. Grund genug für den berüchtigten Privatsender zeitnah die zweite Staffel nach zu legen. Ab 27. Dezember geht’s los. Doch was ist eigentlich noch mal in Staffel 1 passiert?

Weil ihm seine Ehefrau, die Spanierin Catherine Of Aragon, keinen gesunden Sohn schenken kann, sucht Englands König Henry VIII einen Ausweg aus der Ehe. Da das Verfahren zur Annullierung der Ehe mehrmals an diversen Widrigkeiten scheitert, macht Henry seinen allmächtigen Kanzler Cardinal Wolsey dafür verantwortlich und verurteilt ihn als Verräter zum Tode. Um für seine Geliebte und als neue Gattin ausersehene Anne Boleyn endlich frei zu werden, sucht Henry weiter nach einer Möglichkeit, seine Ehe für null und nichtig erklären zu können. Und nun weiter zur zweiten Staffel.

Endlich gelingt es, König Henry (Jonathan Rhys Meyers) mit der Hilfe seines obersten Sekretärs Thomas Cromwell (James Frain) Nägel mit Köpfen zu machen. Er verbannt die Noch-Königin Catherine (Maria Doyle Kennedy) aufs Land. Die Auflösung der Ehe mit der Spanierin wird dadurch vollendet, dass England sich von der katholischen Kirche Roms abwendet. Henry gründet seine eigene „englische“ Kirche und setzt sich selbst als Oberhaupt ein. Dank des neuen Erzbischofs Thomas Cranmer (Hans Matheson) gelingt endlich die Annullierung der königlichen Ehe. Henry ist endlich frei und kann Anne Boleyn (Natalie Dormer) heiraten. Wenige Wochen nach der Hochzeit kommt die gemeinsame Tochter Elizabeth zur Welt. Henry enterbt seine erste Tochter Mary (Sarah Bolger) und setzt Elizabeth als vorläufige Thronerbin ein.

Doch schon bald wird klar, dass auch das Eheglück mit Anne nicht ewig währt, kann die neue Königin dem Anschein nach keinen Sohn gebären. Und so wendet sich Henry wieder anderen Frauen zu. Die Etablierung der neuen Kirche in England hinterlässt gewaltige Spuren. Während Henry alle hinrichten lässt, die ihn nicht als Oberhaupt der englischen Kirche anerkennen wollen, darunter auch seinen Mentor Thomas More (Jeremy Northam), so enteignet Cromwell sämtliche Klöster des Landes und lässt die Gelder der Staatskasse zukommen. Papst Paul III. (Peter O’Toole) leitet unterdessen als Reaktion auf die Vorgänge in England die Exkommunikation Henrys ein.

Mit der neuen Staffel von Die Tudors verändert sich das Bild der Serie vor allem personell. Während Anthony Knivert und Lord Norfolk nicht mehr dabei sind, wurde die Rolle des Dichters Thomas Wyatt (Jamie Thomas King, Tristan & Isolde) ausgebaut. Neu dabei sind der Schotte Hans Matheson (bekannt aus Die Nebel von Avalon und als Darsteller der Titelfigur in Nero) als Erzbischof Thomas Cranmer sowie Schauspiel-Legende Peter O’Toole (Lawrence von Arabien, Troja) als Papst Paul III. Sicherlich ist die Verpflichtung des mittlerweile 76jährigen Iren als „Special Guest Star“ eine Verbeugung vor dessen bisherigen Leistungen, doch kann er mit seinen heruntergeleierten Dialogen nicht ganz überzeugen. Die Hauptfunktion der Rolle ist es, die Vorgänge der Handlung aus der Sicht Roms zu zeigen.

Beim Stichwort Darsteller kommt man auch unweigerlich auf Jonathan Rhys Meyers zu sprechen. Seine Leistung als Henry VIII. wurde kürzlich zum zweiten Mail mit einer Golden Globe-Nominierung gewürdigt. Rhys Meyers überzeugt zwar als wankelmütiger und mit hitzigem Temperament ausgestatteter Monarch, aber sein merkwürdiger amerikanischer Akzent nervt mit der Zeit gewaltig. Besonders verwunderlich ist dieser Aspekt, weil keiner der anderen Schauspieler einen solchen Akzent verwendet.

Auch wenn Henry die erste Hauptfigur dieser Serie ist, so gehört die Staffel recht eindeutig Natalie Dormer als Anne Boleyn. Als Königin und zukünftige Mutter sieht sich Anne endlich am Ziel der eigenen Wünsche und der ihres machtgierigen Vaters. Doch als Anne ihrem König „nur“ die Tochter Elizabeth schenkt und anschließend mehrere Fehlgeburten erleidet, wird ihr klar, dass ihre Zeit zu Ende geht. Dazwischen wird Anne immer wieder von Ängsten geplant, die abgesetzte Catherine oder deren Tochter Mary könnten sie ermorden lassen. War Natalie Dormer in der ersten Staffel noch weniger gefordert, so zeigt sie hier eindrucksvoll ihre Fähigkeiten. Um den Zuschauer die Emotionen der Figuren näher zu bringen setzte man verstärkt auf Nahaufnahmen. Dass die Serie im Bereich von Kostümen und (Innen-)Ausstattung zum Besten gehört, was bisher über TV-Geräte flimmerte, war schon in der ersten Staffel sichtbar.

Derzeit läuft die Produktion der dritten Staffel, die nur acht Folgen enthält und beim US-Sender Showtime ab Frühjahr 2009 laufen soll. Mit Max von Sydow als katholischem Theologen Otto Truchsess von Waldburg und Sängerin Joss Stone als Henrys vierter Ehefrau Anna von Kleve kommen erneut zwei bekannte Namen zur Besetzung. Wenig Veränderung wird es bei Jonathan Rhys Meyers geben, denn er wird wie verkündet keine „fette“ Version von Henry spielen. Wie man dennoch den Verfall des Königs darstellt, wird sich noch zeigen.

Die deutschen Zuschauer dürfen sich auf die Ausstrahlung der zweiten Staffel freuen. Leider wird Pro 7 die 10 neuen Folgen (mit dem Untertitel Die Königin und ihr Henker) wieder in vier völlig überladenen Brocken von ca. zweieinhalb Stunden servieren. Aber glücklicherweise kann man sich ab 15. Januar 2009 auch die DVD zur zweiten Season besorgen, um in den Genuss der Episoden in ihrer Ur-Form zu kommen.

Fazit: Spannende zweite Staffel der Historienserie, bei der sich vor allem die Darsteller steigern können. 8 von 10 Punkten.


Peter O’Toole als Papst Paul III.

Cromwell sorgt für Unruhe bei Englands Geistlichkeit.

Königin Anne mit Baby Elizabeth.

Henry umgarnt Jane Seymour.

TV-Termine

Teil 1: Samstag, 27. Dezember 2008 – Pro 7, 20:15 bis 22:40
Teil 2: Samstag, 3. Januar 2009 – Pro 7, 20:15 bis 22:40
Teil 3: Mittwoch, 7. Januar 2009 – Pro 7, 20:15 bis 22:35
Teil 4: Samstag, 10. Januar 2009 – Pro 7, 20:15 bis 22:30

DVD-Features

Sprachen: Deutsch, (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch

Bonusmaterial

Heinrich VIII – Fakten und Fiktion
(8 Min.)
Darstellung eines Papstes – Interview mit Peter O’Toole (8 Min.)
Liebe und Leidenschaft in der Ära der Tudors (8 Min.)
Trailer

Leider haben es die Macher auch bei der zweiten Staffel nicht auf die Reihe gebracht, ein richtiges Making Of auf DVD zu veröffentlichten. Bis auf das kurze Interview mit Peter O’Toole kann man die Extras getrost vergessen.

Marius Joa, 21. Dezember 2008. Bilder: Peace Arch/Showtime/Sony Pictures Home Entertainment.

Empfehlungen
Die zweite Staffel könnte Ihnen gefallen, wenn Sie folgende Filme/Serien mochten…

Elizabeth (8/10)
Elizabeth I (8/10)
Die Tudors – Staffel 1 (7/10)
Elizabeth – Das Goldene Königreich (7/10)
Die Schwester der Königin (6/10)

Stichwörter: , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen