splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 29. März 2020

Im gleichen Jahr wie “Der Fluch der Goldenen Blume” von Zhang Yimou feierte “The Banquet”, ein weiterer, opulenter Wuxia-Film aus China, seine Premiere, mit Genre-Ikone Zhang Ziyi (“Tiger & Dragon”, “Hero”, “House of Flying Daggers”) in eine der Hauptrollen…

 

Sie befinden sich in der Rubrik Kino

Emma (2020)

Von Marius Joa Publiziert am 14. März 2020

Im England des 19. Jahrhunderts agiert eine stolze 21jährige als wirkungsvolle Kupplerin. Die vor allem als Fotografin bekannte Autumn de Wilde gibt mit einer Neuverfilmung des Romans “Emma” von Jane Austen ihr Spielfilmdebüt.

Ein verborgenes Leben (2019)

Von Marius Joa Publiziert am 8. März 2020

Franz Jägerstätter wurde von den Nazis hingerichtet, weil er den Dienst an der Waffe verweigerte. Regisseur Terence Malick setzte ihm mit “Ein verborgenes Leben” ein filmisches Denkmal.

Isi & Ossi

Von Marius Joa Publiziert am 16. Februar 2020

Nachdem Netflix bereits ein paar deutschsprachige Serien in seinem Programm hat gibt es nun den ersten deutschen Original-Film des Streaminganbieters, nämlich die “Klassenkampf”-Komödie “Isi & Ossi”, geschrieben und inszeniert von Oliver Kienle (“Bad Banks”).

Echo (2019)

Von Marius Joa Publiziert am 15. Februar 2020

Als letzten Film beim 46. Internationalen Filmwochenende Würzburg sah ich “Echo”, eine filmische Collage aus 56 kurzen Szenen, die alle in Island spielen.

Rezo

Von Marius Joa Publiziert am 13. Februar 2020

In “Rezo” (nicht zu verwechseln mit einem deutschen Youtuber), einer Mischung aus Doku und Zeichentrick, die auf dem 46. Internationalen Filmwochende in Würzburg gezeigt wurde, erzählt der renommierte georgische Künstler, Autor und Regisseur Rewas Gabriadze von seiner Kindheit nach dem Zweiten Weltkrieg und wie er zur Kunst kam…

Coup (2019)

Von Marius Joa Publiziert am 9. Februar 2020

Ein kurioser Bankraub, ungeschönte 80er-Ästhetik, Luxus Down Under und ein entspannter Erzähler. Das alles und mehr gibt es in “Coup” von Regisseur Sven O. Hill, gezeigt und ausgezeichnet auf dem 46. Internationalen Filmwochenende in Würzburg.

Aurora (2019)

Von Marius Joa Publiziert am 3. Februar 2020

Mit “Aurora” entführte mich nach “Master Cheng” bereits zum zweiten Mal ein Film auf dem 46. Internationalen Filmwochende in Würzburg in den finnischen Teil Lapplands. Die Titelheldin hat ihr eigenes Leben keineswegs im Griff, will einem iranischen Flüchtling und seiner Tochter aber dabei helfen, in Finnland bleiben zu dürfen.

Passed by Censor

Von Marius Joa Publiziert am 2. Februar 2020

Als erster Film nach der Eröffnungsveranstaltung beim 46. Internationalen Filmwochenende Würzburg stand für mich “Passed by Censor” auf dem Programm. Das türkische Drama handelt von einem Gefängnisaufseher, dessen Aufgabe die Kontrolle und Zensur der Häftlingsbriefe ist.

Master Cheng

Von Marius Joa Publiziert am 31. Januar 2020

Mit dem finnisch-chinesischen Beitrag “Master Cheng” wurde am 29. Januar 2020 das 46. Internationale Filmwochenende in Würzburg eröffnet. Regisseur Mika Kaurismäki erzählt darin von einem chinesischen Koch und einer einsamen Gastwirtin, die mit asiatischer Küche den Bewohnern eines abgelegenen Ortes in Lappland neues Leben einflößen…

Jojo Rabbit

Von Marius Joa Publiziert am 31. Januar 2020

Mit seiner sechsten Regie-Arbeit tritt der Neuseeländer Taika Waititi in die Fußstapfen der Filmlegenden Charlie Chaplin, Ernst Lubitsch und Mel Brooks. Denn “Jojo Rabbit” macht sich über den Nationalsozialismus lustig, erzählt gleichzeitig aber auch eine ganz ernste Geschichte…