splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 7. November 2019

Jetzt wo sich der Staub gelegt hat, wird es Zeit für meine ausführliche Kritik zur finalen Staffel von “Game of Thrones”, der TV-Adaption von George R.R. Martins Fantasy-Saga “Das Lied von Eis und Feuer”.

 

HE-MAN und SHE-RA: Das Geheimnis des Zauberschwertes, Weihnachten auf Eternia

Von Sventja Franzen. Publiziert am 23. Juni 2007

Ein Sprung in die Vergangenheit – wir spielten mit den „Matell“-Actionfiguren, wir saßen mit großen Augen vor dem Fernseher, und jetzt nach vielen Jahren des Wartens können wir endlich die DVD zu He-Mans und She-Ras erstem gemeinsamen Auftritt in den Händen halten. Doch hält sie auch, was wir uns von ihr versprechen?

HE-MAN und SHE-RA: „Das Geheimnis des Zauberschwertes“ und „Weihnachten auf Eternia“.
Zeichentrick, Erstsendung der Serie: 1983 – DVD-Erscheinung 2002. FSK ab 12. Spieldauer ca. 76+87+45 Min.

In Kindheitserinnerungen schwelgen

Das waren noch Zeiten! Im zarten Alter von 9 Jahren war eine Stunde Fernsehen am Tag erlaubt – und die wurden natürlich den Tele5-Serien gewidmet. Ganz oben, an der Spitze der Beliebtheitsliste neben Saber Rider & The Star Sheriffs (natürlich, wie sollte es auch anders sein?!) standen die Abenteuer von He-Man und She-Ra, dem Geschwisterpaar, dem magische Schwerter übermenschliche Fähigkeiten verleihen. Nur wenige ihrer Freunde wissen von ihrem Doppelleben als Beschützer der Schutzlosen und Bewahrer der Freiheit. Regelmäßig müssen sie sich in zwei unterschiedlichen Welten (He-Man in Eternia und She-Ra in Etheria) den Bösewichten Skeletor und Hordak stellen – doch in dieser ersten Folge, quasi dem „Wie alles begann“, treffen alle aufeinander.

Die Zauberin von Grayskull hat einen Alptraum, der sie daran erinnert, wie eines der beiden Königskinder noch aus der Wiege heraus von der bösen Horde geraubt wurde. Kurz darauf erscheint ein mysteriöses Zauberschwert – das sehr starke Ähnlichkeit mit dem von Adam hat, der sich mit Hilfe seines Schwertes in den mächtigen He-Man verwandeln kann. Die Zauberin bittet Adam, sich auf die Suche nach dem Menschen zu machen, für den das unbekannte Schwert bestimmt ist – und mutig, wie Adam ist, macht er sich sofort auf den Weg.

Adam verwandelt sich unter dem Einfluss des Zauberschwertes in den fast unbesiegbaren He-Man.

In der neuen Dimension, in die ihn seine Suche führt, findet er schnell Freunde in Rebellen, die im Wald leben und gegen Bösewichte kämpfen, welche sich „die wilde Horde“ nennen. Unter den Fieslingen befindet sich auch die schöne aber unbarmherzige Adora, die ganz hinter den Machenschaften der Unterdrücker steht. Nachdem der Zuschauer nach und nach die ganzen Charaktere kennen lernt und gemeinsam mit Adam herausfindet, dass Adora seine Schwester ist und sie schließlich zur Erkenntnis gelangt, dass ihre Unterstützung der wilden Horde gegenüber nur durch einen bösen Zauber hervorgerufen wurde, kann sich das Geschwisterpaar mit vereinten Kräften in den Kampf gegen das Böse stürzen – und trifft dabei auf eine Vielzahl an Hindernissen und Verwicklungen.

Positiv hervorzuheben ist, natürlich neben dem Nostalgiebonus, die Tatsache, dass diese erste Folge in der Originalsynchronisation, wie sie um 1990 herum im Fernsehen lief, gehalten wurde.

Negativ an der DVD-Fassung ist allerdings, dass nicht verborgen bleibt, dass der Film an ein paar Stellen unsauber geschnitten wurde. Daraus lässt sich folgern, dass ein paar Szenen fehlen – äußerst bedauerlich! Dafür wird der geneigte Zuschauer als Schmankerl die englische Schnittfassung von Secret of the Sword vorfinden. So sind die wenigen fehlenden Szenen schon fast wieder ausgeglichen.

Zur anderen auf der DVD enthaltenen Folge, Weihnachten auf Eternia, ist zu sagen, dass es sich hierbei eigentlich nur um einen (schlechten) Scherz handeln kann. Die Story ist auf einer Skala von 0 bis 10 ungefähr bei 1, es ist unerklärlich, wer für so unglaublich schlechte Synchronisationsstimmen bezahlt wird, und was zur Hölle hat ein schräges, lächerliches Gesinge bei He-Man und She-Ra zu suchen? Da bleiben dem Betrachter nur zwei Möglichkeiten. Erste Möglichkeit: gar nicht erst anschauen. Zweite Option: die Folge mit Humor nehmen, herzlich darüber lachen und dann wieder zum Altbewährten zurückkehren. Ich für meinen Teil empfehle Zweiteres, auch wenn ich eingefleischten Eternia- und Etheria-Fans den ersten Vorschlag ans Herz legen möchte.

Die DVD selbst ist sehr schlicht gehalten und auf das Wesentliche beschränkt: Neben dem Cover finden wir weder ein Booklet noch Extras (abgesehen von der englischen Schnittfassung von Secret of the Sword). Die Bild- und Tonqualität ist in Ordnung, könnte jedoch auch besser sein.

Fazit: Ein Leckerbissen für Liebhaber der guten alten Fernsehzeichentrickkultur, jedoch sollte außer der Einführungsfolge Das Geheimnis des Zauberschwertes nichts weiter erwartet werden; diejenigen, die nur noch einmal in den alten Zeiten schwelgen wollen, werden nicht enttäuscht werden. 7 von 10 Punkten.


She-ra mit ihrem Pegasus Swiftwind.

DVD-Features:
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)

Sventja Franzen, 23. Juni 2007. Bilder: eman.altervista.org und serienoldies.de.

Stichwörter: , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen