splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 8. September 2019

Ed Wood (1924-1978) gilt gemeinhin als der schlechteste Regisseur aller Zeiten. Vor 60 Jahren erschien sein “Opus Magnum”: der Alien-Horror-Streifen “Plan 9 from Outer Space”…

 

7 Zwerge – Männer allein im Wald

Von Marius Joa. Publiziert am 5. Dezember 2004

Fantasy-Komödie Deutschland 2004. Regie: Sven Unterwaldt jr. Musik: Joja Wendt.
Frei nach den Gebrüdern Grimm. 95 Minuten. FSK ohne Altersbeschränkung.
Mit Otto Waalkes, Heinz Hoenig, Boris Alijnovic, Markus Majowski, Mirco Nontschew, Martin Schneider, Ralf Schmitz, Cosma Shiva Hagen, Nina Hagen, Hans-Werner Olm, Atze Schröder, Christian Tramitz, Rüdiger Hoffmann u.v.a.

Im Dunklen Wald leben die sieben Zwerge, eine abgeschottete WG von Männern, die alle von Frauen schwer enttäuscht wurden und sich deshalb traumatisiert zurückgezogen haben. In diese Männer-Idylle platzt plötzlich das wunderschöne, wenn auch etwas naive, Schneewittchen. Das arme Ding ist auf der Flucht vor der bösen Königin, die das bildhübsche Mädchen aus Eifersucht töten will …

Eine etwas andere Version des berühmten Grimms-Märchens “Schneewittchen und die Sieben Zwerge” inszenierte Sven Unterwaldt basierend auf Ideen des ostfriesischen Kultkomikers Otto Waalkes. Der Film ist gespickt mit allerlei Comedystars, entweder in Hauptrollen oder mit kleinen Auftritten. Und genau auf das komödiantische Talent der Akteure ist die Story zugeschnitten. Otto überzeugt in der Rolle des kindlichen Zwerges Bubi, genau wie Cosma Shiva Hagen als naives Schneewittchen und Heinz Hoenig als ernster Patriarch der Zwergen-Kommune. Es handelt sich hier zwar um kein pausenloses Gagfeuerwerk und einige der Witze sind nicht mehr ganz neu oder wenig lustig, doch sind eineinhalb Stunden nette Unterhaltung auf jeden Fall drin. Man sollte nur nicht mit zu großer Erwartungshaltung ins Kino gehen. Die märchenhaften Kulissen, mit Hilfe von Special Effects ergänzt, sind auf jeden Fall ein Hingucker.

Fazit: Nette, kurzweilige Märchenkomödie. 6/10.


Nina Hagen als blonde böse Königin.
Marius Joa, 05.12.2004.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

Kommentar hinterlassen