splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 15. Juni 2019

Für Genre-Streifen kennt man Jim Jarmusch so überhaupt nicht. Ein paar Jahre nach seinem Vampirfilm “Only Lovers Left Alive” (2013) drehte der Indie-Kultregisseur aber eine Zombie-Komödie. In “The Dead Don’t Die” wird eine sehr überschaubare Kleinstadt urplötzlich von Untoten überfallen…

 

Bruce Allmächtig

Von Johannes Michel. Publiziert am 12. Juli 2003

Komödie, USA 2003. Regie: Tom Shadyac. 101 Min. FSK ab 6.
Mit: Jim Carrey, Morgan Freeman, Jennifer Aniston u.a.

Obwohl Bruce Nolan (Jim Carrey) Popularität genießt und seine Freundin Grace (Jennifer Aniston) ihn liebt, ist er unzufrieden. Er möchte keine Reportagen mehr machen, sondern zum angesehenen Anchorman des Senders aufsteigen, einer der ganz Großen im News-Geschäft sein.

An einem Tag geht aber alles in die Hose. Er verliert seinen Job, wird von einer Gang zusammengeschlagen, die auch noch sein Auto auseinandernimmt. Fluchen und Toben helfen nichts, ein Schuldiger muss her. Am besten Gott, der seine Schäflein nicht richtig hütet!

Bruce hätte aber niemals damit gerechnet, dass der Beschimpfte in Gestalt von Morgan Freeman auftaucht und dem Wütenden einen Deal vorschlägt. Bruce soll ihn für eine Woche vertreten, damit der Schöpfer mal ausspannen kann und sich nicht mehr mit den undankbaren Menschen abgeben muss.

Erst glaubt Bruce an einen Albtraum oder an den Verlust seines Verstandes. Doch dann nimmt der Meckerer vom Dienst den ungewöhnlichen Job an. Ein tolles Gefühl, die Puppen tanzen zu lassen. Schon bald steigt ihm die Macht zu Kopf. Und er muss sich entscheiden, entweder zum größten Unsympathen des Universums zu mutieren oder als Allmächtiger für etwas mehr Menschlichkeit auf Erden zu sorgen.

„Bruce Allmächtig“ ist mehr als eine einfache Komödie. Zwar ist sie stark auf Jim Carrey und seine komischen Fähigkeiten hin zugeschnitten, dennoch steckt in diesem eher unscheinbaren Film viel mehr. Die Themen erstrecken sich von der Frage nach der Existenz Gottes, den Sinn von Gebeten, der menschlichen Selbstfindung bis hin zum Theodizee-Problem – was „Bruce Almighty“, wie er im Original heißt, besonders für Theologie-Studenten interessant macht. Für alle anderen: Freut euch auf einen grandiosen Jim Carrey und – nicht zu vergessen, auf die süße Jennifer Aniston. 8 von 10 Punkten.

Johannes Michel, 12.07.03

Stichwörter: , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

2 Antworten zu “Bruce Allmächtig”

Trackbacks

  1. Vieraugen Kino » Blog Archive » Schräger als Fiktion
  2. Vieraugen Kino » Blog Archive » Number 23

Kommentar hinterlassen