splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 15. Juni 2019

Für Genre-Streifen kennt man Jim Jarmusch so überhaupt nicht. Ein paar Jahre nach seinem Vampirfilm “Only Lovers Left Alive” (2013) drehte der Indie-Kultregisseur aber eine Zombie-Komödie. In “The Dead Don’t Die” wird eine sehr überschaubare Kleinstadt urplötzlich von Untoten überfallen…

 

Die Insel

Von Marius Joa. Publiziert am 21. August 2005

Science-Fiction-Thriller USA 2005. Regie: Michael Bay. Darsteller: Ewan McGregor, Scarlett Johansson, Sean Bean, Djimon Hounsou, Steve Buscemi, Michael Clarke Duncan, Ethan Philips u.a. 136 Minuten. FSK ab 16.

Einige Jahre in der Zukunft. Nach einer globalen Katastrophe, durch welche die Erde vollständig kontaminiert wurde, leben die letzten Überlebenden in einer scheinbar perfekten Gemeinschaft. Über eine Lotterie werden regelmäßig Mitglieder ausgelost, die dann ihr Leben auf der Insel, dem letzten unverseuchten Paradies auf Erden, fortsetzen dürfen. Durch Zufall findet der junge Lincoln Six Echo heraus, dass die Kontamination eine Lüge ist. Die Bewohner der Gemeinschaft sind Klone von reichen Menschen und dienen als lebende Ersatzteillager. Gemeinsam mit seiner Freundin Jordan Two Delta versucht Lincoln zu fliehen…

Regisseur Michael Bay schaffte es, sich von Über-Produzent Jerry Bruckheimer loszueisen und liefert mit “Die Insel” einen SF-Thriller ab, der ein wenig an “Flucht ins 23. Jahrhundert” von 1976 erinnert. Mit Ewan McGregor als Lincoln, Scarlett Johansson als Jordan, Sean Bean als Dr. Merrick (mal wieder als Bösewicht) sowie Djimon Hounsou als Söldner Laurent schickt Bay eine echte Starbesetzung aufs Feld, die von Michael Clarke Duncan und Ethan Philips, dem Neelix aus “Star Trek: Voyager”, in Nebenrollen komplettiert wird. Die Geschichte um Klone, die als menschliche Ersatzteillager sterben müssen regt im Kinozuschauer das Nachdenken, v. a. darüber inwieweit selbst Zellklumpen menschliche Wesen sind. Doch leider verschwinden die guten Story-Ansätze unter dem Bay-typischen Actionfeuerwerk in der zweiten Hälfte des Films. Im Endeffekt wird das Thema Klonen nur oberflächlich angetastet und dass ist schade, denn hiermit verspielt der Film sein großes Potential. Trotzdem ist “Die Insel” spannend und unterhält durch Actionszenen und leichten Humor. Auffällig ist hier auch die für Michael-Bay-Filme typische Schleichwerbung.

Fazit: Unterhaltsamer Actionfilm, dessen Story leider zu oberflächlich ist. 6/10.


Auf der Flucht – Jordan und Lincoln.
Marius Joa, 21.08.2005

Stichwörter: , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

Eine Antwort zu “Die Insel”

Trackbacks

  1. Back To Basics – Schluss mit dem Kunstkäse! | MWJ 2nd Blog

Kommentar hinterlassen