splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 7. November 2019

Jetzt wo sich der Staub gelegt hat, wird es Zeit für meine ausführliche Kritik zur finalen Staffel von “Game of Thrones”, der TV-Adaption von George R.R. Martins Fantasy-Saga “Das Lied von Eis und Feuer”.

 

Rapunzel – Neu verföhnt 3D

Von Marius Joa. Publiziert am 20. Januar 2011

Trotz übermächtiger Konkurrenz möchte auch Disney in seiner Paradedisziplin Animationsfilm weiter kräftig mitmischen. Marius Joa hat Rapunzel – Neu verföhnt gesehen und schreibt, was ihn einerseits nicht, andererseits aber doch besonders macht.

Rapunzel – Neu verföhnt (Tangled)
Animationsfilm USA 2010. FSK: ohne Altersbeschränkung. 99 Minuten. Kinostart: 9. Dezember 2010.
Deutsche Sprecher: Alexandra Neldel (Rapunzel), Moritz Bleibtreu (Flynn), Monica Bielenstein (Mutter), René Marik u.a. Regie: Nathan Greno, Byron Howard. Frei nach den Gebrüdern Grimm.

„Rapunzel. – Gesundheit!“

Seit sie denken kann, lebt die junge Rapunzel in einem hohen Turm. Die Mutter verbietet ihr, diesen jemals zu verlassen. Und so verbringt Rapunzel ihre Tage mit allerlei abwechslungsreichen Tätigkeiten gemeinsam mit dem kleinen Chamäleon Pascal. Immer wieder verlangt ihre Mutter, dass Rapunzel ein besonderes Lied singt, was ihr blondes endlos langes Haar zum Leuchten bringt. Rapunzels großer Traum ist es, den Turm zu verlassen und das Lichtermeer aus der Nähe zu betrachten, das jedes Jahr zu ihrem Geburtstag zu sehen ist. Mehr oder minder zufällig gelangt der flüchtige Dieb Flynn Ryder in den hohen Turm. Rapunzel wittert ihre Chance zur Flucht. Wird sie wieder zurück sein, bevor ihre Mutter etwas bemerkt? Rapunzel und Flynn machen sich auf den Weg, wobei ihnen dunkle Gestalten und das verrückte Pferd Maximus auf den Fersen sind.

Mit dem 50. animierten Spielfilm wollten die Disney Studios etwas besonders hervorbringen: einen CGI-Animationsfilm in 3D und das in der Optik eines klassischen Hand gezeichneten Trickfilms. Stilvorlage war das Gemälde „Die Schaukel“ von Jean Honoré Fragonard aus dem 18. Jahrhundert. Während der über fünf Jahre dauernden Produktion schufen klassische Trickzeichner und Computer-Spezialisten einen optisch einzigartigen Film. Die Symbiose aus Tradition sowie zeitgemäßer Animation funktioniert und profitiert visuell von den Vorzügen beider Methoden. Auch in der dritten Dimension kann Rapunzel – Neu verföhnt dank wunderschöner Bilder und gelungener Tiefeneffekte überzeugen.

Inhaltlich ist sich Disney treu geblieben. Auch wenn der Film sehr humorvoll ist und die Trailer dem Zuschauer anarchistischen Humor à la Shrek versprechen, so ist die Story doch ziemlich vorsehbar und allzu auffällig nach gängigem Muster gestrickt. Deshalb ist Rapunzel – Neu verföhnt eher für Kinder als für Erwachsene sehenswert, jedoch insgesamt für alle kurzweilig und unterhaltsam.

Fazit: Klassischer Disney-Animationsfilm in 3D, unterhaltsam aber vorhersehbar. 7 von 10 Punkten.

Marius Joa, 20. Januar 2011. Bilder: Disney.

Stichwörter: , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

Kommentar hinterlassen