splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 18. August 2019

Nachdem ihr Auto liegen geblieben ist sucht ein junges Paar Zuflucht in einem geheimnisvollen Schloss, in dem schräge Gestalten hausen. Vorhang auf für “The Rocky Horror Picture Show”!

 

Oscars 2013: Argo bester Film

Von Marius Joa. Publiziert am 1. März 2013

Die 85. Oscar-Verleihung in Hollywood überraschte mit einigen Preisvergaben. Als bester Film wurde Argo ausgezeichnet. Die meisten Awards gewann aber Life Of Pi.

 

 

Die 85. Ausgabe der Oscar-Verleihung wird sicherlich in die Geschichte eingehen. Denn einige unerwartete Wendungen gab es bei der Vergabe des prestigeträchtigsten Filmpreises durch die AMPAS (Academy Of Motion Picture Arts And Science) dann doch.

Oscar 2013_PosterNachdem er die Award-Saison dominiert hatte gewann Argo, der Thriller von und mit Ben Affleck über die Befreiung von sechs Geiseln aus dem Iran, nun den Oscar für den besten Film. Zum ersten Mal seit 23 Jahren triumphierte wieder ein Film ohne Nominierung in der Kategorie beste Regie. Argo holte sich außerdem die Oscars für adaptiertes Drehbuch und Schnitt.

Die meisten Goldjungen (vier) heimste das Abenteuer-Drama Life Of Pi ein. Ang Lee wurde als bester Regisseur ausgezeichnet. Außerdem gewann der Film Preise für visuelle Effekte, Filmmusik, und Kamera. Ebenfalls drei Oscars erhielt die Musicalverfilmung Les Misérables (beste Nebendarstellerin Anne Hathaway, bestes Make Up, bester Ton).

Quentin Tarantinos Western Django Unchained gewann zwei Oscars (bestes Original-Drehbuch, bester Nebendarsteller Christoph Waltz), gleichsam wie Steven Spielbergs Präsidenten-Biopic Lincoln (bester Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis, beste Ausstattung).

Eine kleine Kuriosität gab es in der Kategorie Tonschnitt: hier gab es nämlich ein Unentschieden (das erste bei den Oscars seit 1994) zwischen Zero Dark Thirty, dem Film über die Jagd nach Osama Bin Laden, und Skyfall, dem 23. James Bond-Film. Skyfall gewann außerdem für den besten Filmsong. Damit ist er der einzige 007-Streifen, der mehr als einen Oscar gewann, und der erste aus der Reihe seit Feuerball, welcher überhaupt einen Goldjungen mit nach Hause nehmen darf.

Als bester fremdsprachiger Film wurde Michael Hanekes Liebe ausgezeichnet. Der als Beitrag Österreichs eingereichte, in Französisch gedrehte Film handelt von einem langjährigen Ehepaar, das mit der zunehmenden Demenz der Ehefrau zurechtkommen muss. Durch die Oscar-Nacht führte übrigens Seth MacFarlane, Schauspieler und Regisseur sowie Erfinder und Autor bissiger Animationsserien (Family Guy).

 

Hier die Gewinner im Überblick:

 

Bester Film
Argo

Bester Hauptdarsteller
Daniel Day-Lewis, Lincoln

Beste Hauptdarstellerin
Jennifer Lawrence, Silver Linings

Bester Nebendarsteller
Christoph Waltz, Django Unchained

Beste Nebendarstellerin
Anne Hathaway, Les Misérables

Beste Regie
Ang Lee, Life Of Pi

Bestes Original-Drehbuch
Quentin Tarantino, Django Unchained

Bestes Adaptiertes Drehbuch
Chris Terrio, Argo

Bester Schnitt
Argo

Beste Kamera
Life Of Pi

Beste Ausstattung
Lincoln

Beste Make Up
Les Misérables

Bester Ton
Les Misérables

Bester Tonschnitt
Unentschieden zwischen Skyfall und Zero Dark Thirty

Beste Kostüme
Anna Karenina

Beste Filmmusik
Life Of Pi

Bester fremdsprachiger Film
Liebe (Österreich)

Bester Dokumentarfilm
Seaching For Sugarman

Bester Animationsfilm
Merida

Beste visuelle Effekte
Life Of Pi

Bester Filmsong
„Skyfall“ aus Skyfall

Bester Kurzfilm
Curfew

Bester animierter Kurzfilm
Im Flug erobert (Paperman)

Bester Dokumentar-Kurzfilm
Innocente

 

Mehr über die Verleihung und alle Nominierten gibt es unter www.oscar.com .

 

 

 

Marius Joa, 1. März 2013. Bild: AMPAS.

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen