splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 20. April 2019

So kurz vor Ostern wirkt ein Film mit niedlichen, hoppelnden Langohren keinesfalls fehl am Platz. Der bisher nur bei Streaminganbietern verfügbare Streifen “Hey Bunny” kommt da gerade recht.

 

True Detective

Von Marius Joa. Publiziert am 3. Januar 2015

Zwei Polizisten, die einen mysteriösen Mord aufklären. Klingt nach einem äußerst klassischen Kriminalstück. Doch die HBO-Serie True Detective liefert alles andere als gewöhnliche Serienkiller-Kost.

9-10True Detective
Krimi-Drama-Serie USA 2014. FSK: Freigegeben ab 16 Jahren. 8 Folgen (Staffel 1). Gesamtlänge: ca. 440 Minuten (PAL-DVD).
Mit: Matthew McConaughey, Woody Harrelson, Michelle Monaghan, Michael Potts, Toby Kittles u.v.a. Idee & Drehbuch: Nic Pizzolatto. Regie: Cary Joji Fukunaga.

True Detective_DVD

 

In den Sümpfen Louisianas

1995 in Louisiana. Die Bundespolizisten Marty Hart (Woody Harrelson) und Rust Cohle (Matthew McConaughey) untersuchen den Mord an der früheren Prostituierten Dora Kelly Lange. Fundort und Haltung der Leiche, welcher ein Hirschgeweih aufgesetzt wurde, deuten auf einen Ritualmord hin. Bei ihren Ermittlungen stoßen die beiden Cops auf diverse ungeklärte Fälle von verschwundenen Mädchen. Die Spuren führen immer wieder zu verschiedenen freikirchlichen Gemeinden in der Umgebung.

2012 werden Hart und Rust Cohle getrennt voneinander durch die Detectives Papania (Tory Kittles) und Gilbough (Michael Potts) zu ihrem alten Fall befragt. Denn obwohl der Täter von damals gestellt wurde, gibt es neue Morde mit der gleichen Handschrift…

True Detective_Partner 1995  Marty Hart und Rust Cohle ermitteln 1995

Wie ließe sich True Detective besser erklären wenn nicht als krasser Gegenentwurf zu den gängigen Crime-Procedurals der heutigen Zeit, wo in 40 Minuten nicht nur schnell ein Verbrechen aufgeklärt und der Täter gestellt wird , sondern auch die Ermittler ein wenig Privatles angedichtet bekommen. Doch im HBO-Achtteiler erstreckt sich das Ausmaß und die Aufklärung eines Verbrechens über 17 Jahre und selbst am Ende sind nicht alle offenen Fragen beantwortet. True Detective ist auf den ersten Blick wie eine Pay-TV-Serie aufgebaut, mit episodenübergreifender Handlung und der Betonung auf Charakterzeichnung anstelle von Action. Inhaltlich ähnelt die HBO-Produktion aber vielmehr einem komplexen Kriminalroman. Serienerfinder und Drehbuchautor Nic Pizzolatto lässt seine Protagonisten verschiedene Spuren verfolgen, die aber oft zu nichts führen. Doch zwischenzeitlich treten die Ermittlungen in den Hintergrund und das Privatleben, vor allem von Marty, wird zum vorherrschenden Thema. Dabei bemerkt man dass Polizist Rust kaum eines besitzt. Unermüdlich studiert er in seiner Freizeit altes Aktenmaterial und verfolgt auf eigene Faust jede noch so abwegige Spur.

Als dritte Hauptfigur fungiert der US-Bundesstaat Louisiana. Romanautor und Fernsehdebütant Pizzolatto ist dort aufgewachsen, kennt die Verflechtungen von Politik, Justiz und den diversen freikirchlichen Gemeinden sowie die teilweise erbärmlichen Verhältnisse der Menschen. Die vorherrschende Rohheit und Düsternis spiegelt sich auch in der unheimlichen Atmosphäre diverser Schauplätze wie verfallene Kirchen oder heruntergekommene Häuser wider. Eine künstliche Sumpflandschaft in einer natürlichen.

Wie selbstverständlich für Produktionen aus dem Hause HBO ist auch True Detective nicht nur ein bemerkenswerter TV-Roman, sondern muss sich bei der Produktionsqualität vor keinem hochbudgetiertem Kinofilm verstecken. Unter Regie von Cary Joji Fukunaga (Jane Eyre) ist die Miniserie auch bei Kameraführung, Schnitt und musikalischer Untermalung herausragend. Geschickt werden die Monologe der Interviews von 2012 und die betreffenden Szenen von 1995 bzw. 2002 miteinander verbunden.

Wer von den beiden Hauptfiguren jetzt der „True Detective“ ist, darüber lässt sich trefflich streiten. Marty Hart, gespielt von Woody Harrelson, ist der einfache Kerl mit Familie. Matthew McConaugheys Rust Cohle dagegen ein grüblerischer Einzelgänger, der durch diverse Schicksalsschläge gezeichnet ist und keine besonders hohe Meinung von seinen Mitmenschen hat. Obwohl diese beiden Cops verschiedener nicht sein könnten, raufen sie sich am Ende wieder zusammen. Strahlende Helden ohne Schwächen und Fehler sind sie freilich nicht.

Da Nic PizzolattoTrue Detective als Anthologieserie konzipiert hat, erzählt jede Staffel eine eigene Geschichte. Die zweite Season spielt in Kalifornien und soll in den USA voraussichtlich im Sommer 2015 ausgestrahlt werden. Für die Hauptrollen wurden Colin Farrell, Vince Vaughn, Rachel McAdams, Taylor Kitsch und Kelly Reilly verpflichtet.

Fazit: Abgründiger Kriminalroman im Gewand einer hochwertigen HBO-Miniserie, gemächlich erzählt, aber dennoch dank seiner stimmigen Komposition und präzisen Inszenierung fesselnd. 9 von 10 Punkten.

True Detective_Schauplatz
Eine verlassene Kirche
True Detective_Cohle 2012
2012 werden Rust…
True Detective_Hart 2012
…und Marty zu ihrem alten Fall befragt
Marius Joa, 3. Januar 2015. Bilder: HBO.

Stichwörter: , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen