splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 24. November 2020

Seit Anfang November mussten im Rahmen der modifizierten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie Kinos und alle anderen Kulturbetriebe wieder schließen. Da bleibt dem Cineasten “nur” noch die Möglichkeiten des Heimkinos. Daher habe ich mir Armando Iannuccis Adaption von Charles Dickens’ Roman “David Copperfield” angesehen, welche eine namhafte Darsteller-Riege, darunter Dev Patel, Peter Capaldi, Hugh Laurie, Ben Whishaw und Tilda Swinton, aufbietet.

 

Posts Tagged ‘featured’

David Copperfield – Einmal Reichtum und zurück

Von Marius Joa Publiziert am 24. November 2020

Seit Anfang November mussten im Rahmen der modifizierten Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie Kinos und alle anderen Kulturbetriebe wieder schließen. Da bleibt dem Cineasten “nur” noch die Möglichkeiten des Heimkinos. Daher habe ich mir Armando Iannuccis Adaption von Charles Dickens’ Roman “David Copperfield” angesehen, welche eine namhafte Darsteller-Riege, darunter Dev Patel, Peter Capaldi, Hugh Laurie, Ben Whishaw und Tilda Swinton, aufbietet.

Egomania – Insel ohne Hoffnung

Von Marius Joa Publiziert am 11. November 2020

Nach ihrem Filmdebüt in Derek Jarmans Künstlerbiografie “Caravaggio” (1986) war Tilda Swinton im gleichen Jahr auch noch in “Egomania – Insel ohne Hoffnung” unter Regie von Theaterregisseur und Aktionskünstler Christoph Schlingensief (1960-2010) zu sehen. Eine kuriose Filmerfahrung.

Parlament (Serie)

Von Marius Joa Publiziert am 8. November 2020

Die Europäische Union hat in Zeiten der schier endlosen Brexit-Verhandlungen und dem immer weiter voranschreitenden Rechtsruck in einigen Staaten einen schweren Stand. Warum die EU als Völkerbund dennoch wichtig ist das zeigt ausgerechnet eine satirische Serie auf, die französisch-belgisch-deutsche Produktion “Parlament”.

Lipsias fantastische Fabelwesen

Von Marius Joa Publiziert am 5. November 2020

Jede Stadt oder Region hat ihre eigenen Sagen und Legenden, in denen es von mythischen Gestalten nur so wimmelt. Mit den verborgenen Wesen Leipzigs befasst sich der Kurzfilm “Lipsias fantastische Fabelwesen”, entstanden im Rahmen eines Kreativ-Workshop für Kinder und Jugendliche unter Leitung von Künstlerin/Regisseurin Mira Sommer (“Drugstore Indians”).

Bram Stoker’s Dracula (1992)

Von Marius Joa Publiziert am 31. Oktober 2020

Welcher Film bietet sich besser an, um den diesjährigen Horroctober zu beschließen als Francis Ford Coppolas Adaption von Bram Stokers legendärem Roman “Dracula”?

The Bad Batch

Von Marius Joa Publiziert am 30. Oktober 2020

Mit dem Vampir-Western “A Girl Walks Home Alone At Night” (2014) gelang der iranisch-amerikanischen Regisseurin Ana Lily Amirpour ein starkes Langfilmdebüt. Nach Jahren habe ich mich anlässlich des diesjährigen Horroctobers an ihre zweite Regie-Arbeit herangewagt: “The Bad Batch”.

Die Farbe aus dem All (2019)

Von Marius Joa Publiziert am 27. Oktober 2020

Endlich geht es weiter mit dem diesjährigen Horroctober. Und was bietet sich zu diesem Anlass mehr an als die Sichtung einer aktuellen Verfilmung einer Kurzgeschichte von H.P. Lovecraft? Vorhang auf für “Die Farbe aus dem All” von Regisseur Richard Stanley, mit Nicholas Cage im Overacting-Modus!

Milla meets Moses

Von Marius Joa Publiziert am 25. Oktober 2020

Ein todkrankes, junges Mädchen trifft auf einen obdachlosen Gelegenheitsdealer und nimmt ihn mit nach Hause, um ihre Eltern zu schocken. Was sich daraus entwickelt erzählt der australische Film “Milla meets Moses” von Shannon Murphy.

Oeconomia

Von Marius Joa Publiziert am 24. Oktober 2020

Nach der digitalisiert-entmenschlichten Arbeitswelt in “Work Hard – Play Hard” nimmt sich Carmen Losmann in ihrem zweiten abendfüllenden Dokumentarfilm “Oeconomia” der immer undurchdringlich erscheinenden Wirtschaft an und erforscht dabei die Mechanismen einer absurden Ordnung.

Niemals Selten Manchmal Immer

Von Marius Joa Publiziert am 9. Oktober 2020

Abtreibung, ein schwieriges Thema. Und doch findet Regisseurin Eliza Hittman in ihrem Spielfilm “Niemals Selten Manchmal” Immer genau den richtigen Ton, Schwangerschaftsabbruch und damit verbundene Problematiken darzustellen.