splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 11. Juli 2018

Bei den allgegenwärtigen Debatten um Migration und Integration zeigt ein kleiner Film von der Grünen Insel, dass alles vielleicht doch nicht immer so kompliziert sein muss: “Halaleluja – Iren sind menschlich”.

 

A Girl Walks Home Alone At Night

Von Marius Joa. Publiziert am 4. Juli 2015

Ein junger Kleinkrimineller, ein labiler Junkie, ein Dealer/Zuhälter sowie eine Prostituierte. Sie alle treffen auf ein Vampirmädchen, im ersten iranischen Vampir-Western der Kinogeschichte: A Girl Walks Home Alone At Night.

8-10A Girl Walks Home Alone At Night
Neo-Western USA 2014. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. 107 Minuten. Kinostart: 23. April 2015.
Mit: Sheila Vand, Arash Marandi, Marshall Manesh, Mozhan Marnò, Dominic Rains u.a. Drehbuch und Regie: Ana Lily Amirpour.

A Girl Walks Home Alone_Poster

(Un)Dead Girl Stalking

Im verlassenen iranischen Moloch Bad City. Der junge Möchtegernrebell und Kleinganove Arash (Arash Marandi) muss zähneknirschend seinen teuer erarbeiteten Sportwagen-Oldtimer an den schmierigen Drogendealer Saaed (Dominic Rains) abtreten, um die Schulden seines schwer drogensüchtigen Vaters (Marshall Manesh) zu bezahlen. Saaed wiederum agiert ebenfalls als Zuhälter für die etwas in die Jahre gekommene Prostituierte Atti (Mozhan Marnò). Als Arash nachts von einer Kostümpartie nach Hause wankt, trifft er auf das geheimnisvolle Mädchen im Umhang (Sheila Vand). Für ihn und auch seine Mitmenschen eine folgenreiche Begegnung…

A Girl Walks Home Alone_The Girl Das Vampirmädchen

Man stelle sich vor der amerikanische Indie-Kultregisseur Jim Jarmusch (Only Lovers Left Alive) würde einen Film mit der iranisch-französischen Autorin und Filmemacherin Marjana Satrapi machen. Quentin Tarantino würde nach einem ausgiebigen Studium der persischen Musikszene den Soundtrack auswählen. Und bei der Inzenierung würden der Chinese Wong Kar-Wai und sein Stammkameramann Christopher Doyle mitarbeiten. Etwa so präsentiert sich das Langfilmdebüt der iranischstämmigen Regisseurin Ana Lily Amirpour, das auf ihrer eigenen Graphic Novel basiert.

Der Schauplatz von A Girl Walks Home Alone At Night ist eine verlassene iranische Geisterstadt. Eine Heimstätte derer, die in einem islamischen Gottesstaat keinen Platz haben. Ein Möchtegernrebell, der James Dean ähnelt (inklusive 1950er Jahre Sportwagen), ein Klischee-Gangster (nur echt mit diversen Goldkettchen, Tattoos und Markenklamotten), ein von seinem Drogenkonsum schwer gezeichneter älterer Herr und eine Straßendirne, die den Absprung schon lange verpasst hat. Andere Menschen gibt es in Bad City scheinbar nicht, oder sie sind kaum zu sehen. Auf all diese verlorenen Seelen (siehe auch Days Of Being Wild) trifft die Titelfigur, das Vampirmädchen, mit einem Tschador (halbmondförmiger Umhang) bekleidet. Optisch irgendwo zwischen Audrey Tautou (Die fabelhafte Welt der Amélie) und der amerikanischen Sängerin/Komponistin Julia Holter fungiert die zierliche Blutsaugerin als letzte moralische Instanz vor Ort. Sie gewährt den Schwachen und Unterdrückten Hilfe. Gleichzeitig bestraft sie die Schuldigen.

Ana Lily Amirpour verleiht ihrem Langfilmdebüt den eigentlich für Jarmusch typischen lakonischen Stil und unterlegt die poetischen Schwarzweiß-Bilder mit Musik, die aus einem Italo-Western stammen könnte. Vor allem die Morricone-Epigonen von Federale erwecken den Eindruck, der italienische Score-Magier hätte selbst mitgewirkt. Dazu steuern iranische Band wie Radio Tehran und Kiosk ihre eigenen Interpretationen gängiger westlicher Musikgenres bei. Und Drogendealer Saeed liefert ein ultrakomisches Paarungstänzchen zu heißen Techno-Beats ab.

Das Herzstück von A Girl Walks Home Alone At Night ist allerdings die behutsam erzählte und eigentümlich-putzige Liebesgeschichte zwischen dem Vampirmädchen und Arash. Allein die erste Begegnung des im besten Sinne ungleichen Paares ist herrlich. Arash wankt berauscht von einer Kostümpartie als Dracula (!) verkleidet durch die nächtlichen Straßen von Bad City, wo er auf das Mädchen trifft und sie scherzhaft warnt, dass er ein gefährlicher Vampir sei.

Das Kuriose am Film ist sicherlich auch, dass als Schauplatz die 9000-Seelen-Stadt Taft in Kalifornien diente. Es gelang dem Produktionsteam eine ganze Reihe von Exil-Iranern oder Amerikaner mit persischen Wurzeln als Darsteller für den Film bzw. für Positionen hinter der Kamera zu gewinnen, was der ganzen Szenerie natürlich eine besondere Authentizität verleiht inklusive der permanent ins Bild gerückten Tiefpumpen zur Ölgewinnung.

A Girl Walks Home Alone At Night erscheint am 28. August auf BluRay und DVD. Den Soundtrack gibt es bereits seit dem 8. Mai 2015.

Fazit: Stimmungsvoll inszenierte Mischung aus Film Noir, Western und Vampirstreifen, ohne große Worte und doch vor allem wegen der genialen Musik ungemein poetisch. 8 von 10 Punkten.

A Girl Walks Home Alone_Arash
Arash, der coolste Typ von Bad City

 

Marius Joa, 4. Juli 2015. Bilder: Capelight.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen