splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 22. September 2019

In Runde zwei nimmt die von Schauspieler/Autor/Regisseur Seth MacFarlane (“Family Guy”) ins Leben gerufene Scifi-Serie “The Orville” einen Kurswechsel in Richtung Ernsthaftigkeit vor. Ob das funktioniert?

 

Star Trek: Der Käfig

Von Marius Joa. Publiziert am 11. September 2016

Am 8. September 2016 feierte die Weltraumsaga “Star Trek” ihren 50. Geburtstag. Doch bevor die Originalserie von Gene Roddenberry überhaupt auf Sendung ging, wurde ein Pilotfilm produziert, den der US-Sender NBC damals ablehnte: Der Käfig.

8-10Raumschiff Enterprise: Der Käfig (Star Trek – The Cage)
TV-Science-Fiction Film USA 1965. FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. 64 Minuten (PAL-DVD).
Mit: Jeffrey Hunter, Susan Oliver, Leonard Nimoy, Majel Barrett, John Hoyt, Peter Duryea, Laurel Goodwin, Meg Wylie u.v.a. Regie: Robert Butler. Idee & Drehbuch: Gene Roddenberry.

Star Trek_The Cage_Poster

 

Im 23. Jahrhundert. Das Raumschiff Enterprise mit seiner Besatzung von über 200 Personen, unter dem Kommando von Captain Christopher Pike (Jeffrey Hunter), ist auf der Suche nach den Überlebenden des seit 18 Jahren vermissten Forschungsschiff SS Columbia. Auf dem Planeten Talos IV scheinen Pike, der vulkanische Offizier Spock (Leonard Nimoy) und Schiffsarzt Dr. Boyce (John Hoyt) fündig zu werden. Doch schnell entpuppen sich die überlebenden Menschen als Illusion der hochentwickelten, unterirdisch lebenden Bewohner des Planeten. Captain Pike wird gefangen genommen und soll nach dem Willen der Talosianer mit der attraktiven Vina (Susan Oliver) ein neues Leben nach seinen Wünschen und Träumen beginnen. Unterdessen versuchen Spock und Pikes Stellvertreterin “Nummer Eins” (Majel Barrett) einen Weg zu finden, den Captain zu retten…

Star Trek_The Cage_Bruecke Die Brückenbesatzung der Enterprise

Der frühere Pilot und Polizist Gene Roddenberry (1921-1991) arbeitete seit den 1950ern als Drehbuchautor fürs amerikanische Fernsehen. Nach Skripts für diverse Polizeiserien wandte er sich des damals noch recht unerforschten Genres der Science-Fiction zu. NBC bot er seine Idee für eine Serie namens Star Trek an. Der Sender willigte ein, einen Pilotfilm zu produzieren. Von Ende November bis Mitte Dezember 1964 fanden die Dreharbeiten zu Der Käfig (The Cage) in den Desilu-Studios in Kalifornien statt. Im Februar wurde die erste Rohfassung den NBC-Chefs vorgeführt, die den Piloten ablehnten. Die Begründung: zu kopflastig, zu intellektuell und zu wenig Action. Außerdem störten sich die Senderbosse am “satanisch” aussehenden Spock und daran, dass die Rolle des ersten Offiziers von einer Frau (gespielt von Majel Barrett, der späteren Ehefrau Roddenberrys) bekleidet wurde. Immerhin erhielt Roddenberry die Chance, einen zweiten Pilotfilm zu drehen, der NBC überzeugte und die Produktion der Serie ermöglichte. Dieser zweite Pilot wurde als dritte Folge (Die Spitze ds Eisbergs; OT: Where No Man Has Gone Before) ausgestrahlt.

Es stimmt zwar, dass es bei “The Cage” wenig bis eigentlich keine Actionszenen gibt, aber dies gereicht der TV-Produktion bei weitem nicht zum Nachteil. Vielmehr entwickelt sich Spannung aus anderen Quellen, etwa daraus ob und wie es Captain Pike, der in einer Art Menagerie neben anderen Spezies gefangen gehalten wird, gelingen wird, die Talosianer zu überlisten. Auch dank der Aufbereitung des Materials für die BluRay-Veröffentlichung der Originalserie kann Der Käfig hinsichtlich Kulissen, Kostüme und visuelle Effekte überzeugen und steht diesbezüglich den nachfolgenden Episoden in nichts nach. Trotz der Laufzeit von knapp über einer Stunde vermag es der Urpilotfilm nicht, den weiteren Enterprise-Besatzungsmitgliedern wie “Nummer eins” oder Lieutenant Tyler über ihre Funktionen hinaus Profil zu geben.

Hauptdarsteller Jeffrey Hunter (u.a. Darsteller des Jesus in König der Könige, 1961) lehnte es schließlich ab, in der kommenden Serie die Rolle von Captain Pike zu spielen, weil er stattdessen seine Kinokarriere weiterführen wollte. Hunter starb im Mai 1969 mit 42 Jahren an einer Hirnblutung. Roddenberry kämpfte trotz der Bedenken der NBC-Bosse für die Beibehaltung des Charakters Spock (verkörpert von Leonard Nimoy, 1931-2015). Am 8. September 1966 ging Star Trek – Die Originalserie mit der Folge Das Letzte Seiner Art erstmals auf Sendung. Der Rest ist Fernseh- und Kinogeschichte.

Seit August 2016 ist die komplette Originalserie Raumschiff Enterprise in Deutsch und Englisch auf Netflix verfügbar. Leider aber ohne “The Cage”, der allerdings auf den DVD- und BluRay-Boxen der dritten Staffel enthalten ist. Für die Doppelfolge Talos IV – Tabu (Episoden 11 und 12) der ersten Staffel wurde Material aus Der Käfig in Form einer ausgedehnten Rückblende wiederverwendet.

Fazit: Auch wenn im von NBC abgelehnten Pilotfilm noch einiges unausgegoren wirkt, so überzeugt dieser als interessantes Zeitdokument von intelligenter Science-Fiction fürs Fernsehen und als Beginn eines großen Franchises. 8 von 10 Punkten.

Star Trek_The Cage_Pike und Vina
Captain Pike und Vina
Star Trek_The Cage_Talosianer
Die Talosianer

Marius Joa, 11. September 2016. Bilder: Paramount.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen