splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 25. September 2022

Vor 30 Jahren feierte “Orlando”, die Verfilmung von Virginia Woolfs gleichnamigen Roman durch Regisseurin Sally Potter, seine Weltpremiere bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig. Tilda Swinton spielt darin die unsterbliche Titelfigur.

 

Licorice Pizza

Von Marius Joa. Publiziert am 26. Februar 2022

In Licorice Pizza, seinem neunten Film, erzählt Regisseur Paul Thomas Anderson (u.a. Magnolia, There Will Be Blood) von der ungewöhnlichen Beziehung eines 15jährigen Jungschauspielers und einer 25jährigen Frau ohne großen Plan in Kalifornien des Jahres 1973.


Licorice Pizza
Komödie/Drama USA 2021. FSK. Freigegeben ab 12 Jahren. 133 Minuten. Kinostart: 27. Januar 2022.
Mit: Alana Haim, Cooper Hoffman, Milo Herschlag, Mary Elizabeth Ellis, Sean Penn, Tom Waits, Bradley Cooper, Benny Safdie, Skyler Gisondo, Christine Ebersole, Harriet Sansom Harris, Nate Mann, Danielle Haim, Este Haim u.v.a. Drehbuch und Regie: Paul Thomas Anderson.

 

Wunderbare Jahre

1973, im San Fernando Valley, Los Angeles. Beim Fotoshoot für die Highschool lernt der 15jährige Gary Valentine (Cooper Hoffman) die 25jährige Alana Kane (Alana Haim) kennen. Während der aufgeweckte Teenager bereits eine erfolgreiche Schauspielkarriere gestartet hat und mit seiner Mutter (Mary Elizabeth Ellis) eine Werbeagentur betreibt, wirkt Alana, die vorübergehend als Fotografen-Assistentin arbeit, in ihrem Leben eher planlos. Gary flirtet mit Alana und obwohl sie seine Avancen zurückweist, willigt sie ein, mit ihm Essen zu gehen. Die beiden freunden sich an. Als Gary mit seinem Bruder Greg (Milo Herschlag) und anderen Jugendlichen ein Geschäft für Wasserbetten eröffnet steigt Alana mit ein. Gary ermutigt sie, selbst eine Karriere als Schauspielerin zu starten. Wenig später trennen sich die Wege der beiden. Wird sie das Leben wieder zusammenführen?

Licorice Pizza ist der neunte Spielfilm von Paul Thomas Anderson (geb. 1970) und der erste Film, den ich von ihm gesehen habe. Bis zu seinem viel zu frühen Tod im Februar 2014 war Philip Seymour Hoffman in den meisten davon zu sehen. Im vorliegenden Werk erleben wir nun das Schauspieldebüt von Philips Sohn Cooper Hoffman (geb. 2003). An Hoffman Juniors Seite agiert mit der Sängerin Alana Haim, welche zusammen mit ihren Schwestern die Band Haim formt (Anderson inszenierte deren Musikvideos), eine weitere Debütantin. Das unverbrauchte, unbekümmerte Hauptdarsteller-Duo bildet einen der großen Stärken von Licorice Pizza. Die Geschichte basiert auf den Jugenderinnerungen des ehemaligen Kinderstars und heutigen Filmproduzenten Gary Goetzman. Inspiration fand Anderson aber auch als er vor etwa 20 Jahren miterlebte wie ein Schüler mit einer erwachsenen Frau zu flirten versuchte.

Gesellschaftsstudie, Coming-of-Age-Story, Komödie, Drama, Hollywood-Hommage, all das und noch mehr bietet Licorice Pizza, ohne jedoch überladen zu wirken. Statt einer herkömmlichen Filmdramaturgie reiht Anderson, der auch das Drehbuch schrieb, als einer der Produzentin fungierte und gemeinsam mit Michael Bauman die Kamera führte, diverse Mini-Episoden aneinander, die zusammen ein wundervoll organisches Gesamtwerk ergeben. Im Zentrum der Handlung steht freilich die eigenwillige Beziehung zwischen Gary und Alana, welche mit der Zeit reift, aber auch unter Rückschlägen zu leiden hat. Es ist neben der glänzenden Chemie der Akteure vor allem der Widerspruch der beiden Protagonisten, welcher die Angelegenheit so spannend und zugänglich macht. Gary auf der einen Seite hat für seine 15 Jahre schon unglaublich viel erreicht, in Filmen, Theaterstücken und Werbespots mitgespielt. Dadurch erhält er immer wieder die Möglichkeit seine Geschäftsideen umzusetzen. Auf der anderen Seite sucht Alana noch nach ihrem Platz im Leben. Mit 25 Jahren wohnt sie noch zuhause bei ihren Eltern und wird von ihrem Vater zurechtgewiesen, wenn es abends mal spät wird. Doch Alana entwickelt sich im Gegensatz zu Gary, der sich von einer Geschäftsidee zur anderen hangelt und das große Ganze nicht wirklich im Blick hat.

Die Handlung spielt sich sehr spezifisch im San Fernando Valley (Los Angeles) des Jahres 1973 ab. Eine Zeit der Veränderungen und Möglichkeiten, aber auch der einschneidenden Ölkrise. Aufgrund der Nähe zur Traumfabrik gibt es immer wieder kuriose Begegnungen mit der illustren Hollywood-Prominenz. Sean Penn gibt den an William Holden angelehnten Jack Holden, der in seiner eigenen Filmrealität zu leben scheint und ständig Dialoge aus seinem letzten Streifen zitiert, befeuert von Tom Waits als Rex Blau (basierend auf Regisseur Mark Robson). Die Rolle des unausgeglichenen Jon Peters (Filmproduzent, ehemaliger Friseur und damaliger Lebensgefährte von Barbra Streisand) spielt Bradley Cooper. Doch Anderson lässt noch unzählige weitere witzige, lässige und schrullige Charaktere auftreten. Gewürzt wird dieser schillernde Reigen mit allerlei zeitgenössischer Songs wie Life von Mars von David Bowie, Slip Away von Clarence Carter oder If You Could Read My Mind von Gordon Lightfoot.

Fazit: Warmherzige, lebenslustige Coming-of-Age-Story im schillernden Kalifornien der 1970er, mit den starken Debütanten Alana Haim und Cooper Hoffman im Mittelpunkt. 9 von 10 Punkten.

 



Alana spielt den Chauffeur
 

Alan und Filmstar Jack Holden
 

Gary ist ein Selfmade-Junge

 

Marius Joa, 26. Februar 2022. Bilder: Universal.

 

 

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

Kommentar hinterlassen