splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 18. August 2019

Nachdem ihr Auto liegen geblieben ist sucht ein junges Paar Zuflucht in einem geheimnisvollen Schloss, in dem schräge Gestalten hausen. Vorhang auf für “The Rocky Horror Picture Show”!

 

Posts Tagged ‘ford’

Blade Runner 2049

Von Marius Joa Publiziert am 15. Oktober 2017

Bei der Flut von unnötigen Sequels und Reboots, auch von teilweise lang zurückliegenden Filmen, kommt es wie eine Wohltat, wenn es dann doch ausnahmsweise eine wahrlich würdige Fortsetzung gibt: “Blade Runner 2049”, von Regisseur Denis Villeneuve.

Blade Runner – Final Cut

Von Marius Joa Publiziert am 29. September 2017

35 Jahre nach der Veröffentlichung des einflussreichen Science-Fiction-Films “Blade Runner” kommt im Oktober 2017 eine Fortsetzung ins Kino. Eine passende Gelegenheit, sich den vor zehn Jahren veröffentlichten “Final Cut” von Regisseur Ridley Scott anzusehen…

Nocturnal Animals

Von Marius Joa Publiziert am 28. Februar 2017

Mode und Kino, zwei nicht selten schillernde Glitzerwelten. Der Amerikaner Tom Ford arbeitet erfolgreich in beiden Disziplinen, auch mit seinem zweiten Spielfilm, “Nocturnal Animals”.

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Von Marius Joa Publiziert am 21. Dezember 2015

Nach Star Trek wagte sich J.J. Abrams daran, auch die große Star Wars-Saga wieder flott zu machen und aus dem seichten Sumpf der Prequel-Trilogie zu holen. Seit 17. Dezember läuft die lang ersehnte VII. Episode “Das Erwachen der Macht” in den Kinos.

Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

Von Marius Joa Publiziert am 31. Mai 2008

Der berühmteste Archäologe der Filmgeschichte ist zurück. Und das nach 19 Jahren! Ist ein weiterer “Indiana Jones”-Film wirklich noch sehenswert, nach all den Jahren? Und ob.

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Von Lena Stadelmann Publiziert am 25. November 2007

Schon “Der Engländer, der auf einen Hügel stieg und von einem Berg herunterkam” hat gezeigt, dass Filme mit einem langen Titel nicht unbedingt großes Kunstkino sein müssen, sondern jeder Zuschauer, der sich von der Länge eines Filmtitels abschrecken lässt, selbst schuld ist, wenn er deshalb einen guten Film verpasst. Doch trifft das auch auf “Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford” zu?