splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 30. November 2019

So wie Hollywood allgemein das Mainstreamkino weltweit beherrscht so dominieren Disney und Pixasr den Animationsfilm-Markt. Werke, die ohne große Studiopower entstehen, haben es da schwer. Umso schöner, dass Netflix dem französischen Beitrag “Ich habe meinen Körper verloren” eine großflächige Veröffentlichung ermöglicht hat.

 

Posts Tagged ‘blanchett’

The Good German

Von Sarah Böhlau Publiziert am 2. April 2007

In den letzten Jahren kamen einige deutsche Filme ins Kino, die die Zeit des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges aufarbeiteten. Mit “The Good German” haben wir eine amerikanische Produktion mit dieser Zielsetzung vor uns. Regisseur Steven Soderberg schickt George Clooney auf Verschwörerjagd im zertrümmerten Berlin nach Kriegsende, stilecht in schwarz-weiß Optik und mit Casablanca-Reminiszenzen ausgestattet.

Tagebuch eines Skandals

Von Marius Joa Publiziert am 11. März 2007

Vier Oscar-Nominierungen, drei bei den Golden Globes und den BAFTA Awards sowie der Gewinn des Teddy Volkswagen Audience Award bei der diesjährigen Berlinale sprechen für sich. “Tagebuch eines Skandals” wurde in vielerlei Hinsicht sehr positiv aufgenommen. Marius Joa über das auf einer wahren Begebenheit beruhende Drama mit Dame Judi Dench und Cate Blanchett in den Hauptrollen.

Babel

Von Marius Joa Publiziert am 23. Januar 2007

Episodenfilme, in unterschiedlichster Form, sind im Kino derzeit häufig vertreten. Nach Filmen wie “L.A. Crash” und “Syriana” hat die Vieraugen-Redaktion das globale Drama “Babel” gesehen.

Aviator

Von Marius Joa Publiziert am 21. Februar 2005

Filmbiographie USA/Deutschland 2004. Regie: Martin Scorsese. Musik: Howard Shore.
Mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, Kate Beckinsale, John C. Reilly, Alan Alda, Alec Baldwin, Ian Holm, Danny Houston, Gwen Stefani, Jude Law, Adam Scott, Matt Ross. Frances Conroy, Brent Spiner u.v.a. 170 Minuten. FSK ab 12.