splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 15. Juni 2019

Für Genre-Streifen kennt man Jim Jarmusch so überhaupt nicht. Ein paar Jahre nach seinem Vampirfilm “Only Lovers Left Alive” (2013) drehte der Indie-Kultregisseur aber eine Zombie-Komödie. In “The Dead Don’t Die” wird eine sehr überschaubare Kleinstadt urplötzlich von Untoten überfallen…

 

Meine Frau, unsere Kinder und ich

Von Johannes Michel. Publiziert am 30. Dezember 2010

Mit Meine Frau, unsere Kinder und ich geht eine der beliebtesten Hollywood-Filmreihen schon in die dritte Runde. Erneut muss Greg „Gaylord“ Focker beweisen, dass er der Familie Byrnes ein würdiges Mitglied ist. Aber da haben so einige wohl etwas dagegen.

Meine Frau, unsere Kinder und ich (Little Fockers)
Komödie, USA 2010. FSK: Freigegeben ab 6 Jahren. 98 Minuten. Deutscher Kinostart: 23. Dezember 2010
Mit: Robert De Niro, Ben Stiller, Owen Wilson, Dustin Hoffman, Barbra Streisand, Blythe Danner, Teri Polo, Jessica Alba, Laura Dern, Colin Baiocchi, Daisy Tahan u.a. Regie: Paul Weitz

Unterhaltsame Komödie mit langer Vorglühzeit

Familien sind der Horror. Dieses Bild vermittelte vor knapp zehn Jahren Meine Braut, ihr Vater und ich – allerdings auf eine äußerst sympathische Weise. Denn: Jeder, der in eine neue Familienwelt eintaucht, hat anfangs Probleme. Niemand wünscht sich aber, einen derart schwierigen Schwiegervater wie Jack Byrnes zu erwischen.

Greg Fockers (Ben Stiller) Start in der Familie Byrnes war nicht einfach. Jack Byrnes (Robert De Niro) beginnt aber nun gerade, ihn zu akzeptieren und will ihn sogar als seinen Nachfolger als Familienoberhaupt etablieren – nachdem Greg zwei bald fünf Jahre alte Zwillinge erzieht und außerdem Schwiegersohn Nummer 2 Jacks Tochter sitzen gelassen hat. Bald aber kommen bei Jack wieder Zweifel auf: Ist Greg der richtige für seine Tochter Pam (Teri Polo)? Hat er etwa eine Affäre mit der Pharmavertreterin Andi Garcia (Jessica Alba)? Und dann taucht auch noch Kevin (Owen Wilson) auf, der früher einmal mit Pam liiert war und Geld wie Heu hat. Prompt schlägt Jack seiner Tochter eine Kurskorrektur vor – und damit kommt die Familienlawine wieder einmal ins Rollen. Und natürlich sollen die Zwillinge, die sich auf ihre Geburtstagsparty freuen, vom ganzen Knatsch nichts mitkriegen…

Sind sich selten einig: Jack und Greg.

Schon oft haben sich Hollywoods Filmemacher verkalkuliert. Die Produktion von Fortsetzungen ist gerade deshalb so schwierig, weil die Erwartungshaltung der Zuschauer steigt und sich zugleich kaum neue in die Kinos locken lassen. Das bedeutet: Ist Teil 2 schlecht, kommt Teil 3 selten gut beim Publikum an. Dessen waren sich Paul Weitz und sein Team aber scheinbar bewusst und haben nicht den Fehler gemacht, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Dustin Hoffman, der eigentlich nicht mehr mitmachen wollte, wurde kurzfristig „nachengagiert“ und drehte einige Szenen nach, die eingeschnitten wurden und den Film durchaus bereichern.

De Niro und Stiller sind ohnehin ein unschlagbares Team. Ihre Nebenfiguren, in diesem Fall die Ehefrauen und Kinder, kommen allerdings kaum zum Zug und wirken blass. Das trifft auch auf Gregs Mutter Rozalin (Barbra Streisand) zu. Owen Wilson als nerviger Ex Kevin stört das Bild ebenfalls. Neu für die Zuschauer ist auch, dass Greg nun zwei Kinder hat – und dementsprechend muss sich der Film neu erfinden. Das ist ihm zu Beginn auch anzumerken, erst nach etwa einer halben Stunde gewinnt er an Fahrt und wird ähnlich unterhaltsam wie seine beiden Vorgänger.

Eine Bereicherung ist Jessica Alba als Pharmavertreterin Andi Garcia. Sie arbeitet zunächst mit Greg geschäftlich zusammen, beginnt sich aber mehr und mehr für ihn zu interessieren. Das bekommt natürlich Jack Byrnes mit – und vermutet sofort eine Affäre. Dass Andi die gerne hätte, wird besonders in der letzten Viertelstunde des Films deutlich. Greg allerdings bleibt standhaft.

Insgesamt liefert Meine Frau, unsere Kinder und ich damit ein Bild, wie es sich millionenfach auch in der Realität finden dürfte. Denn Familienzwist gibt es en masse. Am Ende allerdings finden doch wieder alle zusammen, Konflikte werden beseitigt und Missverständnisse ausgeräumt. Natürlich lassen sich die Macher eine Fortsetzung offen, als die Eltern und Schwiegereltern von Greg ankündigen, dass sie sich durchaus ein Leben in der Nähe ihrer Enkelkinder vorstellen könnten. Wir dürfen uns also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf Teil 4 freuen.

Fazit: Unterhaltsame Komödie für Zwischendurch, die die Fans der Reihe zufrieden stellen dürfte. Besonders die Ansammlung an Gaststars gefällt, auch wenn sie etwas mehr zur Geltung kommen sollten. 7 von 10 Punkten.


Pam und Greg sind mittlerweile zehn Jahre ein Paar.

Rozalin moderiert ihre eigene Sexberatungs-Sendung.

Andi Garcia würde Greg gerne näher kommen.
Johannes Michel, 30. Dezember 2010. Bilder: Paramount.

Empfehlungen
Dieser Film könnte Ihnen gefallen, wenn Sie folgende Filme mochten…

Das Beste kommt zum Schluss (7/10)
Ich, Du und der Andere (6/10)
Nach 7 Tagen – Ausgeflittert (6/10)

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik Kino

Kommentar hinterlassen