splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 7. November 2019

Jetzt wo sich der Staub gelegt hat, wird es Zeit für meine ausführliche Kritik zur finalen Staffel von “Game of Thrones”, der TV-Adaption von George R.R. Martins Fantasy-Saga “Das Lied von Eis und Feuer”.

 

Rückblick: Kinojahr 2010

Von Marius Joa. Publiziert am 3. Januar 2011

Nicht der Würfel, sondern der Vorhang (für das Kinojahr 2010) ist gefallen. Die Vieraugen-Redaktion zieht Bilanz und nennt ihre persönlichen High- und Lowlights.

Aufgrund personeller Überschaubarkeit der Redaktion gab es 2010 weniger Kritiken zu aktuellen Kinofilmen. Im Nachhinein betrachtet war das Jahr trotz ein paar echter Highlights eher ein mittelmäßiges, teilweise geprägt vom völlig überzogenen (Pseudo-)3D-Hype. Und so kommt es, dass unter unseren Favoriten 2010 keine Filme in 3D vertreten sind.

Johannes Michel

Top
Up In The Air
: Hervorragender Film mit einem überzeugenden George Clooney.

Shutter Island: Obwohl die Story manchmal nur langsam vorankommt, brennt der Film am Ende nochmal ein richtiges Feuerwerk ab.

Flop
Konferenz der Tiere
: 3D-Hype at its worst. Schlechte Story, leblose Bilder.

Marius Joa

Top
Inception
: Abgründiges und vielschichtiges Traumlabyrinth. Christopher Nolan ist einmal mehr Garant für anspruchsvolles Mainstream-Kino.

Iron Man 2: Sehr gelungene Fortsetzung, die das Niveau des ersten Teils hält und sich den Höhen und Tiefen der Hauptfigur widmet anstatt Action bis zum Overkill zu bringen.

Bis aufs Blut: Bildstarkes und intensives Jugenddrama, Abschlussfilm des unterfränkischen Regisseurs Oliver Kienle.

Flop
Das A-Team – Der Film
: Dümmlicher Sommerschund, mit Hütchenspiel als Pseudo-Story und nervtötendem Kameragewackel in ermüdenden Actionszenen.

Myriam E. Michel

Top
Up In The Air: Super Schauspieler, gelungene Umsetzung. Für sechs Oscars nominiert, zu Unrecht kein Gewinn!

Salt: Spannend und actiongeladen, manchmal wäre etwas weniger aber mehr.

Flop
Das Kabinett des Dr. Parnassus: Abstruse Handlung, seltsame Farbwahl und dazu noch langweilig.

Zusammengestellt von Marius Joa, 3. Januar 2011. Die Filmbilder sind Eigentum des jeweiligen Filmverleihs.

center>

Stichwörter: , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen