splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 31. Juli 2020

Mit der dritten Staffel findet die erste deutsche Netflix-Serie über die Bewohner einer Kleinstadt am Knotenpunkt einer weitreichenden Zeitreise-Verschwörung ihr kurioses Ende.

 

Ulysses: A Dark Odyssey

Von Marius Joa. Publiziert am 26. Juli 2020

Ein traumatisierter Soldat kehrt aus dem Krieg zurück und sucht seine geliebte Ehefrau. Regisseur Federico Alotto machte mit seinem Film Ulysses: A Dark Odyssey aus dem bekannten Heldenepos einen nächtlichen Großstadt-Thriller.


Ulysses: A Dark Odyssey
Action/Drama Italien 2018. FSK: Freigegeben ab 16 Jahren. 116 Minuten (BluRay).
Mit: Andrea Zirio, Drew Kenney, Anamaria Marinca, Gianni Capaldi, Danny Glover, Udo Kier, Jessica Polsky u.a. Regie: Federico Alotto. Drehbuch: Federico Alotto und Andrea Zlrlo. Frei nach
Die Odyssee von Homer.

 


Drehbuch voller Irrfahrten

2023, in den Vereinigten Staaten von Europa. Sieben Jahre nachdem Uly (Andrea Zirio) in den Krieg im Mittleren Osten zog und seine hochschwangere Frau Penelope (Anamaria Marinca) zurückließ kehrt der Soldat von diversen Traumata schwer gezeichnet in seine Heimatstadt Taurus City zurück. Gemeinsam mit seinem besten Freund und Kampfgefährten Niko (Drew Kenney) macht sich Uly auf die Suche nach seiner Gattin. Penelope befindet sich in der Obhut von Gangsterboss Mr Ocean (Danny Glover), dem nächtigsten Mann in ganz Taurus City. Auf ihrer nächtlichen Irrfahrt durch die Unterwelt der großen Metropole mit Dorgendealern, tanzwütigem Volk und Prostituierten hinterlassen Uly und Niko eine Spur der Verwüstung. Ocean hat unterdessen die Schergen seiner rechten Hand Tony (Gianni Capaldi) auf Uly angesetzt. Außerdem ist dem Heimkehrer eine Polizistin (Jessica Polsky) auf den Fersen…

Das klassische Heldenepos namens Odyssee, welches dem im acht Jahrhundert vor Christus lebenden griechischen Dichter Homer zugeschrieben wird, zog bereits unzählige Adaption allein in Film und Fernsehen nach sich. Nach einigen, teils kurzen Stummfilmen erschien 1954 der mit Kirk Douglas stark besetzte Abenteuerfilm Die Fahrten des Odysseus. Fürs Fernsehen wurde der Stoff bereits mehrfach erfolgreich adaptiert, als naturalistische, europäische Miniserie (1968), aufwändiger TV-Zweiteiler (Die Abenteuer des Odysseus [1997]) sowie vor einigen Jahren als Produktion des deutsch-französischen Kultursenders Arte (Odysseus [2013]). Die französisch-japanische Animeserie Odysseus 31 (1981) verlegte die Irrfahrten des Titelhelden in den Weltraum des 31. Jahrhundert. Filmemacher Federico Alotto und sein Hauptdarsteller/Co-Autor Andrea Zirio verarbeiten die Mutter aller Heldenreisen zu einem ruhelosen, intensiven Trip in die Abgründe einer europäischen Metropole. Gedreht wurde auf Englisch in der norditalienischen Großstadt Turin. Ulysses: A Dark Odyssey kam im Juni 2018 in die italienischen Kinos. International reichte es jedoch nur für die Heimkinoauswertung. Mittlerweile haben die Lichtspielhäuser in der Gegend zwar wieder geöffnet, aber meinen Geschmack treffen die reduzierten Spielpläne derzeit (mal wieder) nicht. Von daher war der Griff zur vorliegenden BluRay eine Alternative.

Die Mitwirkung der Altstars Danny Glover (Lethal Weapon) und dem zwischen Genre-(Trash-)Filmen bzw. Arthouse-Kino wandelnden Udo Kier (Blade, Dancer in the Dark) sowie das Poster erwecken den Eindruck, Alotto hätte hiermit einen der unzähligen, billig produzierten Videotheken-Reißer runtergekurbelt. Auch wenn “A Dark Odyssey” insgesamt eher mäßig ausfällt so kann ich diesen Verdacht nicht bestätigen. Wenngleich besonders die Rolle von Meister Kier mit drei recht kurzen Szenen recht klein geraten ist. Aber so ein erlesener Name macht sich eben gut im Promomaterial.

Die Grundidee, die Abenteuer des von den Göttern verfluchten, antiken Kriegshelden in ein modernes Großstadt-Moloch zu übertragen, empfinde ich sogar recht erfrischend. Nur gelingt es Alotto und Zirio nicht, diese adäquat umzusetzen. Für sich allein genommen sind die einzelnen Stationen der hier gezeigneten Irrfahrt zwar zum großen Teil stimmungsvoll inszeniert und bieten interessante Ansätze. Der Handlung fehlt es aber an dramaturgischer Stringenz, die Story bleibt insgesamt nur Stückwerk. Es genügt eben nicht nur dem Zuschauer eine Aneinanderreihung schillernder Personen bzw. finsterer Gestalten vorzusetzen und die bruchstückhafte Erinnerung des Protagonisten mit einigen Flashbacks aufzufüllen. Dazu gestalten sich die Darbietungen mancher Schauspieler recht durchwachsen. Hauptdarsteller Andrea Zirio passt zwar optisch gut als moderner Odysseus, aber irgendwann nutzt sich sein erstaunter Gesichtsausdruck mit aufgerissenen Augen ab.

Dennoch bleibt es irgendwie spannend, was als nächstes kommt und wie so manche mythologische Figur hier umgesetzt wird. Circe betreibt ein Bordell während der Zyklop hier als sadistischer Metzger auftritt. Egal ob Götterbote Hermes als Dragqueen oder Kalypso in Gestalt eines blonden Models mit Ferrari, jede der Episoden hat etwas für sich. Nur als Gesamtbild funktioniert Alottos und Zirlos dunkle Odyssee zu wenig. Da hilft auch nicht ein furioser Gastauftritt der früheren Skunk Anansie-Sängerin Skin.

Ulysses: A Dark Odyssey ist seit dem 26. Juni 2020 auf DVD und BluRay (leider ohne Untertitel) erhältlich sowie bei diversen Streaminganbietern abrufbar.

Fazit: Ein interessanter Ansatz, schillernde Auftritte und die weitgehend düster-hypnotische Szenerie verpuffen bei dem inhaltlichen Stückwerk leider ziemlich. 5 von 10 Punkten.

 


Udo Kier ist auch dabei

 


Hermes als Dragqueen

 


Skin, die Seherin

 


Trauma des Krieges


Marius Joa, 26. Juli 2020. Bilder: Lighthouse Entertainment.

 

Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik DVD

Kommentar hinterlassen