splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 30. November 2019

So wie Hollywood allgemein das Mainstreamkino weltweit beherrscht so dominieren Disney und Pixasr den Animationsfilm-Markt. Werke, die ohne große Studiopower entstehen, haben es da schwer. Umso schöner, dass Netflix dem französischen Beitrag “Ich habe meinen Körper verloren” eine großflächige Veröffentlichung ermöglicht hat.

 

Posts Tagged ‘law’

Captain Marvel

Von Marius Joa Publiziert am 10. März 2019

Den ersten Superheldenfilm mit Heldin und dazu einer Frau auf dem Regiestuhl gab es im Sommer 2017 mit der DC-Comics-Adaption “Wonder Woman”. Nun zieht das “Marvel Cinematic Universe” quasi nach. In “Captain Marvel” sucht eine Weltraumkriegerin und Ex-Pilotin nach ihrer Bestimmung. Oder so ähnlich…

King Arthur: Legend Of The Sword

Von Marius Joa Publiziert am 13. Mai 2017

Nach seinen beiden “Sherlock Holmes”-Filmen nahm Guy Ritchie für seinen neuesten Streifen “King Arthur: Legend Of The Sword” Motive aus der Artussage als Aufhänger für ein Machwerk beispielloser Einfallslosigkeit…

1 Mord für 2

Von Marius Joa Publiziert am 5. Oktober 2012

Große Namen schmücken die Theaterstück-Verfilmung “1 Mord für 2”. Doch irgendwie ging der Film trotz Starbesetzung vor und hinter der Kamera etwas unter, obwohl er durchaus Potenzial hat.

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Von Marius Joa Publiziert am 30. Dezember 2011

Sequels bist der Arzt kommt. Nach diesem Schema werden in Hollywood derzeit zu viele Filme gemacht. Daher musste natürlich auch eine Fortsetzung zum mittelmäßigen “Sherlock Holmes” (2009) von Guy Ritchie her. Darin bekommt es der Meisterdetektiv mit seinem großen Erzfeind zu tun.

Sherlock Holmes

Von Marius Joa Publiziert am 30. Januar 2010

Nach zuletzt mäßigem Erfolg mit seinen Filmen schickt der britische Regisseur Guy Ritchie (“Bube, Dame, König, grAs”) eine Neuverfilmung der Abenteuer des berühmten Meisterdetektivs Sherlock Holmes ins Rennen um die Gunst des Publikums. In den USA war der Film trotz großer Konkurrenz bisher erfolgreich. Doch wie gut ist er wirklich?

Das Kabinett des Dr. Parnassus

Von Johannes Michel Publiziert am 24. Januar 2010

Nach seiner furiosen Darstellung des Jokers drehte der mit 28 Jahren verstorbene Heath Ledger einen weiteren Film vor seinem Tod. Drei weitere bekannte Schauspieler sprangen ein, um Ledgers Rolle zu vollenden. Marius Joa über “Das Kabinett des Dr. Parnassus”.

My Blueberry Nights

Von Lena Stadelmann Publiziert am 3. Februar 2008

Nach “In The Mood For Love” und “2046” präsentiert Regisseur Wong Kar-Wai seinen ersten in den USA gedrehten Spielfilm “My Blueberry Nights”, mit dem schon die 60. Filmfestspiele in Cannes im Mai 2007 eröffnet wurden und überrascht mit der Besetzung der Hauptrolle: Grammy-Gewinnerin Norah Jones.

Sky Captain And The World Of Tomorrow

Von Sarah Böhlau Publiziert am 22. Oktober 2007

Luftschiffe docken am Empire State Building an, Wissenschaftler werden ermordet, riesige Roboter überfallen New York. Die einzige Rettung: Ein abenteuerlustiger Pilot und eine verbissene Reporterin… Kann so ein Film fuktionieren? Oder: Kann so ein Film nicht funktionieren? Sarah Böhlau über “Sky Captain And The World Of Tomorrow”.

Liebe braucht keine Ferien

Von Johannes Michel Publiziert am 7. Januar 2007

Die Besetzungsliste liest sich außerordentlich gut: Cameron Diaz, Kate Winslet, Jude Law, Jack Black und Hollywood-Legende Eli Wallach. Aber gelingt es Regisseurin Nancy Meyers, aus diesen Einzeltalenten ein Team und damit einen guten Film zu machen? Johannes Michel war im Kino und hat sich “Liebe braucht keine Ferien” angesehen.

Aviator

Von Marius Joa Publiziert am 21. Februar 2005

Filmbiographie USA/Deutschland 2004. Regie: Martin Scorsese. Musik: Howard Shore.
Mit Leonardo DiCaprio, Cate Blanchett, Kate Beckinsale, John C. Reilly, Alan Alda, Alec Baldwin, Ian Holm, Danny Houston, Gwen Stefani, Jude Law, Adam Scott, Matt Ross. Frances Conroy, Brent Spiner u.v.a. 170 Minuten. FSK ab 12.