splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 9. Oktober 2019

Und weiter im Horroctober-Programm, erneut mit einem Film aus meinem physischen SuF. In “Therapie für einen Vampir” sucht ein Jahrhunderte alter Blutsauger Rat bei niemand Geringerem als Sigmund Freud, dem Urvater der Psychoanalyse.

 

Sense8

Von Marius Joa. Publiziert am 13. März 2016

Mit den Wachowski-Geschwistern (Matrix) sowie J. Michael Straczynski (Babylon 5) erschufen Schwergewichter aus Kino und Fernsehen eine potenzialträchtige Serie für den Streamingdienst Netflix. Sense8 handelt von acht über den Erdball verstreuten Menschen, die aufgrund neu erweckter Fähigkeiten plötzlich untereinander verbunden werden.

8-10Sense 8
Mysteryserie/Drama USA 2015. 12 Folgen (Staffel 1). Erstausstrahlung: 5. Juni 2015 (Netflix).
Mit: Aml Ameen, Doona Bae, Jamie Clayton, Tina Desai, Tuppence Middleton, Max Riemelt, Miguel Ángel Silvestre, Brian J. Smith, Freema Agyeman, Naveen Andrews u.v.a. Idee & Drehbuch: Die Wachowski-Geschwister und J. Michael Straczynski.

 

Sense8_Poster

Together We

Durch ihren Freitod aktiviert die geheimnisvolle Angelica (Daryl Hannah) bei acht verschiedenen Menschen auf der ganzen Welt merkwürdige Sinneserfahrungen. Der junge Chicagoer Polizist Will (Brian J. Smith) erlebt diese Visionen am Ort von Angelicas Selbstmord, einer verfallenen Kirche. Aber auch die Transgender-Frau Nomi (Jamie Clayton) in San Francisco, die isländische DJane Riley (Tuppence Middleton) in London, der Berliner Safeknacker Wolfgang (Max Riemelt), der kenianische Busfahrer Capheus (Aml Ameen), Pharmazeutin Kala (Tina Desai) aus Mumbai sowie die koreanische Konzernmanagerin Sun (Doona Bae) und der mexikanische Starschauspieler Lito (Miguel Ángel Silvestre) machen die gleichen Erfahrungen und treten telepathisch miteinander in Kontakt. Obwohl sie große Entfernungen trennen müssen die sogenannten “Sensates” zusammenfinden. Denn der finstere Mr. Whispers (Terence Mann) macht Jagd auf sie…

Sense8_Wasserfall Die Erfolgsgeschichte der Eigenproduktionen des US-Streamingdienstes Netflix begann 2013 mit der Politserie House Of Cards (die wiederum auf einer britischen Romanreihe und Miniserie basiert) und der Gefängnis-Dramedy Orange Is The New Black. Im September 2014 startete Netflix sein Onlineportal auch in Deutschland. Seitdem wurde das Angebot stetig erweitert. Einer der aufwändigsten und potenzialträchtigsten Serien dürfte Sense8 sein, von den Wachowski-Geschwistern Lilly und Lana (ehemals Andy und Larry), bekannt vor allem für ihre Matrix-Trilogie, sowie Babylon 5-Mastermind J. Michael Straczynski.

Nach der Sichtung der 12 Folgen von Sense8 fällt einem als Zuschauer als erstes der Begriff “globales Drama” ein, der bei einer logistisch derart aufwändigen Produktion wohl wie kein anderer passt. Mit einem geschätzten Budget in der Größenordnung von Game Of Thrones (60 bis 80 Millionen Dollar pro Staffel) wurde nacheinander in neun verschiedenen Metropolen gedreht: San Francisco und Chicago (USA), London (UK), Berlin (Deutschland), Seoul (Korea), Reykjavik (Island), Mexiko City (Mexiko), Nairobi (Kenia) sowie Mumbai (Indien). Auch wurden die Regisseure auf die Locations und nicht wie üblich auf die einzelnen Episoden verteilt. Die Wachowskis inszenierten die Szenen in den amerikanischen Städten, London sowie Island. James McTeigue (V for Vendetta) führte in Mexiko City und Mumbai Regie. Berlin und Nairobi wurden vom deutschen Regisseur Tom Tykwer (Das Parfum, Cloud Atlas) übernommen, während der Effekte-Spezialist Dan Glass mit den Dreharbeiten in Seoul sein Regie-Debüt gab. Die letzte Klappe (in Island) fiel im Januar 2015. Co-Autor und Produzent Straczynski überwachte die Postproduktion.

Im Gegensatz zu so vielen anderen Filmen und Serien, in denen Menschen besondere Fähigkeiten entwickeln (z.B X-Men, Heroes, 4400: Die Rückkehrer usw.) liegt der Schwerpunkt bei Sense8 nicht nur auf Actionszenen und das zentrale Thema ist auch keineswegs der bevorstehende Weltuntergang. Die acht Sensates müssen zwar im Verlauf immer wieder zusammenarbeiten, um sich gegenseitig aus gefährlichen Situationen zu retten. Als Hauptbedrohung kristallisiert sich der finstere Mr. Whispers heraus, der mehrfach versucht, einige der Sensates in seine Gewalt zu bringen. Doch die aufwändige Netflix-Show wäre keine innovative Serie, würde sie lediglich diesen an Akte X und Orphan Black erinnernden Verschwörungsplot durchziehen. Vielmehr gelang den Wachowskis und Straczynski mit ihrem gemeinsamen Fernsehprojekt eine seltene Mischung aus Genre-Elementen (in diesem Falle wohl Mystery bzw. Scifi) und was man im englischen “transgressive fiction” nennt.

 Sense8_Kala und Wolfgang  Kala und Wolfgang

An erster Stelle steht die eigene Geschichte jeder der acht Hauptfiguren, die jeweilige Identität, Herkunft. Alle aus dem heterogenen Oktett haben ihre alltäglichen Probleme, erleben Gewalt und Ablehnung, begehren auf gegen verschiedene Arten von Unterdrückung. Der Chicagoer Polizist Will lebt und arbeitet in einer Großstadt, in welcher jedes Jahr mehr Menschen sterben als US-Soldaten im Auslandseinsatz. Außerdem verfolgt ihn ein ungelöster Mordfall aus seiner Kindheit. Um Medikamente für seine an Aids erkrankte Mutter bezahlen zu können übernimmt der kenianische Minbusfahrer Capheus einen Extra-Job bei einem Gangsterboss und gerät dabei zwischen die Fronten eines blutigen Bandenkrieges. Als Frau hat Sun, die sich bei illegalen Kickbox-Kämpfen abreagiert, im koreanischen Großkonzern ihres Vaters zwar eine hohe Stellung aber dennoch nichts zu melden. Die isländische DJane Riley lebt in London zwischen Auftritten und Drogentrips in den Tag hinein, bis ein Treffen unter “Freunden” in eine Schießerei mündet. Fortan fühlt sich die junge Frau noch verlorener und reist in ihr Heimatland, um sich den Dämonen der Vergangenheit zu stellen. Als Star diverser Actionfilme gilt der mexikanische Schauspieler Lito als Sexsymbol und Ikone der Männlichkeit. Um dieses Image aufrechtzuerhalten und seine Karriere nicht zu gefährden, verschweigt er seine Homosexualität und gibt vor, eine Beziehung mit einer Schauspielkollegin zu führen, die allerdings wiederum von ihrem Exfreund gestalkt wird.

Ein besonderes Anliegen der Serie ist die Auseinandersetzung mit Menschen die bezüglich Geschlechtsidentität und sexueller Orientierung nicht der Heteronormativität entsprechen. Neben dem homosexuellen Schauspieler Lito gehört die Transfrau Nomi zum Cluster der acht Sensates, von denen Co-Autorin Lana Wachowski sagt, dass alle pansexuell seien. Die Transgenderthematik ist hier nicht wie derzeit in Serien wie Transparent oder Penny Dreadful zentraler Handlungsinhalt bzw. zeitweise präsent, sondern ein besonderes Anliegen der Wachowski-Geschwister. Lana (ehemals Larry) lebt seit 2012 offen als Frau, während Lilly (ehemals Andy) erst vor wenigen Tagen offiziell bekanntgab, “transgender” zu sein. Zudem ist nicht nur die Figur der Nomi eine Transfrau, auch Schauspielerin Jamie Clayton wurde als Mann geboren und ließ geschlechtsumwandelnde Operationen vornehmen. Doch die Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung wird nicht als einziger Lebensinhalt dargestellt. Lito ist ein erfolgreicher Schauspieler, Nomi ist Bloggerin und Hacktivistin, lebt in einer lesbischen Beziehung mit der selbstbewussten Amanita, die zur Verbündeten der acht Cluster-Mitglieder wird.

Das gemeinsame Serienprojekt von Straczynski und den Wachowskis kann nicht nur mit seiner mannigfaltigen Diversität, was Figuren und Inhalt betrifft, überzeugen, sondern auch bei den Produktionswerten aus dem Vollen schöpfen. Die großformatigen, hochauflösenden Bilder lassen so manchen Kinofilm fast etwas alt aussehen. Auch Schnitt und Tonmischung sind von seltener Klarheit und ähnlich eindringlich wie die visuelle Seite. Die abwechlungsreiche Musik komponierten Tom Tykwer und sein langjähriger Weggefährte, der Australier Johnny Klimek (Cloud Atlas). Aufgenommen wurde der Score vom MDR Sinfonie-Orchester noch vor Beginn der Dreharbeiten. Der zweiminütige Vorspann der Serie glänzt durch Eindrücke von allen neun Originalschauplätzen.

Bei aller Innovativität und stimmiger Idosynkratie, so verbleiben doch wenige Schwachpunkte in der Geamtbilanz. Bisweilen sind die Szenen übermäßig pathetisch bzw. überinszeniert und daher fast unfreiwillig komisch, vor allem eine lange Sequenz am Ende von Episode 10, in welcher die acht Sensates während eines Drogentrips nacheinander ihre Geburten erleben. Beim Handlungsstrang des deutschen Safeknackers Wolfgang hätte man sich inhaltlich mehr Mühe geben können. Die reißerische Story um eine tödliche Butfehde innerhalb einer russisch-deutschen Mafia-Großfamilie gehört eher in eine Folge der effektheischenden RTL-Actionserie Alarm für Cobra 11.

Sense8_Nomi Nomi

Sowohl der Ondemand-Anbieter Netflix, auf welchem seit 5. Juni 2015 alle 12 Folgen der ersten Staffel verfügbar sind, als auch das kreative Trio Lana Wachowski, Lilly Wachowski und J. Michael Straczynski können mit ihrem neuartigen Mix aus sich überschneidender, globaler Anthologie und modernem Charakterdrama mit Mystery-Elementen zufrieden sein. Am 8. August (dem gemeinsamen Geburtsdatum der Sensates) 2015 gab Netflix die Bestellung einer zweiten Staffel bekannt, die 2017 erscheinen soll. Erste Dreharbeiten in Berlin begannen Ende 2015, weitere sollen im Lauf des Jahres in Chicago und Amsterdam folgen. Interessant wird sicher, inwieweit die Serie ihre inhaltliche und örtliche Struktur in der zweiten Season beibehalten wird.

Fazit: Trotz kleiner inhaltlicher Schwächen und bisweilen etwas zuviel Pathos fesselt die erste Staffel von Sense8 mit einem neuen Serienkonzept und grandioser Bildgewalt. 8 von 10 Sensates.

 

Sense8_Sun und Capheus
Sun trifft Capheus
Sense8_Lito
Lito ist ein gefragter Actionstar
Sense8_Riley
Riley ist verzweifelt
Sense8_Will
Polizist Will

Marius Joa, 13. März 2016. Bilder: Netflix.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Beiträge
Rubrik TV

Kommentar hinterlassen