splash
Willkommen
Herzlich Willkommen bei Vieraugen Kino.
Bei uns finden Sie aktuelle Filmkritiken in Sachen Kino, DVD und Fernsehen.
Viel Spaß!
Von Marius Joa. Publiziert am 30. November 2019

So wie Hollywood allgemein das Mainstreamkino weltweit beherrscht so dominieren Disney und Pixasr den Animationsfilm-Markt. Werke, die ohne große Studiopower entstehen, haben es da schwer. Umso schöner, dass Netflix dem französischen Beitrag “Ich habe meinen Körper verloren” eine großflächige Veröffentlichung ermöglicht hat.

 

Kino-Vorschau 2013

Von Marius Joa. Publiziert am 8. Januar 2013

Auch 2013 hat das Kinoprogramm wieder Einiges zu bieten. Im Jubiläumsjahr darf natürlich die Kino-Vorschau der Vieraugen-Redaktion nicht fehlen.

 

 

2013 ist für das Vieraugen-Network ein besonderes Jahr. Die Kinoseite „Vieraugen Kino“ wird zehn! Grund genug für Marius Joa (MJ) und Todd Hirn (TH) einen gemeinsamen Ausblick auf mögliche Highlights des kommenden Kinojahres zu geben. Zu jedem der unten stehenden Filme gibt es einen kurzen Text oder Kommentar von einem der beiden Vieraugen-Redakteure.

 

17. Januar
Django Unchained

Western USA 2012. 165 Minuten. Mit: Jamie Foxx, Christoph Waltz, Kerry Washington, Leonardo DiCaprio, Samuel L. Jackson u.v.a. Regie: Quentin Tarantino.
TH: Nach der Nazi-Groteske Inglourious Basterds (2009) veröffentlicht Tarantino mit Django Unchained seine lang ersehnte Hommage an Italo-Western wie eben jenen Django von 1966 mit Franco Nero. Ein deutscher Zahnarzt/Kopfgeldjäger befreit den Sklaven Django und bietet ihm einen Deal an, der Django mit seiner geliebten Frau wieder vereinigen könnte. Darf man den ersten Kritiken Glauben schenken, ist Tarantinos neuestes Werk nicht nur ein wilder Zitateritt durch die Filmprärie sondern auch ein sozialkritischer “Southern”.

 

7. Februar oder 14. März
Hitchcock

Filmbiografie USA 2012. 98 Minuten. Mit: Anthony Hopkins, Helen Mirren, Scarlett Johansson, Danny Houston, Jessica Biel, James D’Arcy u.a. Regie: Sacha Gervasi.
MJ: Hopkins spielt Hitchcock. Allerdings nicht in einer umfassenden Biografie des Regie-Altmeisters. Der namhaft besetzte Film von Sacha Gervasi (Anvil) konzentriert sich auf die Vorbereitung und Produktion des Horror-Klassikers Psycho und rückt Hitchcocks Beziehung zu seiner Ehefrau Alma Reville in den Vordergrund.

 

21. Februar
Les Misérables

Musical-Verfilmung UK 2012. 160 Minuten. Mit: Hugh Jackman, Russell Crowe, Anne Hathaway, Amanda Seyfried, Eddie Redmayne, Helena Bonham Carter, Sacha Baron Cohen u.a. Regie: Tom Hooper.
MJ: Oscar-Preisträger Tom Hoopers (The King’s Speech) Film-Adaption des beliebten Musicals (nach Roman von Victor Hugo) könnte der Traum aller Musical-Fans werden. Alle 49 Songs der Bühnenshow sind im Film untergebracht und ein weiterer wurde sogar extra für die Kinoversion geschrieben. Außerdem wurde der Gesang der überwiegend prominenten Darsteller während der Dreharbeiten (und nicht nachher im Studio) aufgenommen. Da bleibt zu hoffen, dass Les Misérables im Kino eher wie Das Phantom der Oper und weniger wie Nine funktioniert.

 

1.Mai
Iron Man 3
Comicverfilmung USA 2013. Mit: Robert Downey Jr., Don Cheadle, Gwyneth Paltrow, Ben Kingsley, Guy Pearce, Rebecca Hall, James Badge Dale u.a. Regie: Shane Black.
MJ: In Avengers konnten Iron Man/Tony Stark und seine Verbündeten die Erde gerade noch vor einer Alien-Invasion bewahren. Mit Iron Man 3 beginnt Phase 2 des Marvel’schen Kinoversums. Ein neuer, geheimnisvoller Gegner macht sich daran, Tony Starks Lebenswerk und seine ganze Welt zu zerstören. Wird auch der dritte Teil der Eisenmann-Reihe das hohe Niveau der Vorgänger halten können? Eher zweifelhaft, wenn man sich die Abnutzungserscheinungen anderer Sequels ins Gedächtnis ruft.

 

16. Mai
Der Große Gatsby

Drama Australien/USA 2013. Mit: Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan, Tobey Maguire, Joel Edgerton, Isla Fisher, Jason Clarke u.a. Regie: Baz Luhrmann.
MJ: Der Große Gatsby, der Roman von F. Scott Fitzgerald über den Millionär Jay Gatsby zur Zeit der „Roaring Twenties“, wurde bereits fünfmal als Fernseh- oder Kinofilm adaptiert. Regisseur Baz Luhrmann (Moulin Rouge, Australia) drehte seine Version in 3D und verschob den Kinostart von Ende 2012 in den Mai 2013, um mehr Zeit zu haben. Ein optischer Leckerbissen scheint garantiert.

 

16. Mai
Star Trek Into Darkness
Science-Fiction-Film USA 2013. Mit: Chris Pine, Zachary Quinto, Karl Urban, Zoe Saldana, John Cho, Simon Pegg, Anton Yelchin, Alice Eve, Benedict Cumberbatch u.a. Regie: J. J. Abrams.
MJ: Nach dem fast völligen Reboot von Star Trek geht die neue Zeitlinie jetzt in die obligatorische zweite Runde. Benedict „Sherlock“ Cumberbatch spielt den Bösewicht. Vielmehr weiß man aufgrund der massiven Geheimhaltung von J. J. Abrams & Co. auch nicht. Die ersten Trailer lassen das ganze aber wie eine Art „Zorn des Cumberbatch“ aussehen. Aber so einfallslos kann doch das neue „Trek“ nicht sein, oder?

 

20. Juni
Man Of Steel
Comicverfilmung USA 2013. Mit: Henry Cavill, Amy Adams, Michael Shannon, Kevin Costner, Diane Lane, Laurence Fishbourne, Russell Crowe u.a. Regie: Zack Snyder.
MJ: Und schon fliegt das nächste Reboot auf die Leinwand. Ist es ein Vogel? Nein, es ist wiedermal eine neuer Superman-Film. Die ersten Bilder sehen durchaus düster und ernsthaft aus. Doch der “Mann aus Stahl” von Regisseur Zack Snyder (Watchmen) und Produzent Christopher Nolan (Dark Knight-Trilogie) kann nur ein guter Film werden, wenn Drehbuch und Charaktere die dringend nötige Tiefe erhalten. Sonst wird auch “Superman 6” ein Reinfall in prominenter Gesellschaft.

 

25. Juli
The Wolverine
Comicverfilmung Australien/USA 2013. Mit: Hugh Jackman, Hiroyuki Sanada, Tao Okamoto, Will Yun Lee u.a. Regie: James Mangold.
MJ: In Japan versucht Wolverine nach den Ereignissen in X-Men Origins: Wolverine endlich Ruhe und Frieden zu finden. Doch im Kampf gegen die Yakuza muss der unzerstörbare Mutant wieder die Adamanthium-Krallen zücken. Hugh Jackmans zweiter Solo-Auftritt als “Vielfraß” verzögerte sich durch die Tragödie von Fukushima und den Ausstieg des geplanten Regisseurs Darren Aronofsky. Lässt der “X-Man” hier die Körperteile seiner Gegner fliegen?

 

15. August
Percy Jackson 2: Im Bann des Zyklopen

Fantasy-Abenteuer USA 2013. Mit: Logan Lerman, Brandon T. Jackson, Alexandra Daddario, Jake Abel, Sean Bean, Anthony Head, Nathan Fillion, Stanley Tucci, Leven Rambin u.a. Regie: Thor Freudenthal.
MJ: In seinem zweiten Abenteuer muss Halbgott Percy Jackson mit seinen Freunden das Goldene Vlies finden, um das Camp der Halbgötter zu retten. Nachdem Percy Jackson: Diebe im Olymp, die erste Verfilmung der Jugendbuchreihe von Rick Riordan, im Gegensatz zu K(r)ampf der Titanen und Krieg der Götter die beste Adaption klassischer griechischer Sagen der letzten Jahre war, kommt dreieinhalb Jahre später das Sequel, hoffentlich wieder mit intelligenten Drehbucheinfällen.

 

12. September
R. E. D. 2
Actionkomödie USA 2013. Mit: Bruce Willis, John Malkovich, Mary-Louise Parker, Helen Mirren, Catherine Zeta-Jones, Lee Byoung-hun, Anthony Hopkins, Brian Cox u.a. Regie: Dean Parisot.
MJ: Auch die lustige Rentner-Action von 2010 geht in die zweite Runde. Der Gegner der rüstigen Ex-Agententruppe wird dieses Mal von Anthony Hopkins (siehe auch unten bei Thor 2) gespielt.

 

31. Oktober
Thor 2: The Dark World
Comicverfilmung USA 2013. Mit: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Tom Hiddleston, Stellan Skarsgård, Idris Elba, Christopher Eccleston, Adewale Akinnuoye-Agbaje, Kat Dennings, Ray Stevenson, Zachary Levi, Jaimie Alexander, Anthony Hopkins u.a. Regie: Alan Taylor.
MJ: Außer Captain America war Thor trotz Shakespeare-Legende Kenneth Branagh (Regie) der schwächste Vorfilm der Avengers. Für die zweite Phase des Kinoversums von Marvel soll es nun besser werden. Thor trifft seine geliebte Jane wieder, bekommt es aber auch wieder mit seinem fiesen Zieh-Bruder Loki und finsteren Dunkelelfen zu tun. Auf dem heißen Stuhl sitzt diesmal Alan Taylor, der bisher bei Episoden von hochwertigen Serien wie Game Of Thrones, Mad Men oder Rom Regie führte. Ungewöhnlich für eine Marvel-Comic-Adaption ist sicherlich der Starttermin im Herbst.

 

 

7. November
Nymphomaniac

Erotikdrama Dänemark/Deutschland/Frankreich/Belgien 2013. Mit: Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf, Jamie Bell, Christian Slater, Connie Nielsen, Willem Dafoe, Jesper Christensen, Udo Kier, Uma Thurman u.a. Regie: Lars von Trier.
TH: Wenn eine schlecht geschriebene SM-Fanfiction zum Megaseller auf dem Buchmarkt wird, warum sollte man dann nicht mal einen Arthaus-Film mit echten Sexszenen machen? Dieses oder ähnliches dachte sich der umstrittene und von Depressionen dauerhaft drangsalierte dänische Regisseur Lars von Trier (Dancer In The Dark, Dogville, Melancholia). Sein neuer Film handelt von einer Nymphomanin, die von ihrem ausschweifenden Leben erzählt. Der bis in die Nebenrollen prominent besetzte Film wird voraussichtlich in zwei Versionen veröffentlich, einer mehr und einer wenig expliziten. Zu ersterer kann man das Popcorn ja mit offenem Mund essen.

 

21. November
Machete 2: Machete Kills

Actionfilm USA 2013. Mit: Danny Trejo, Mel Gibson, Michelle Rodriguez, Jessica Alba, Charlie Sheen, Demian Bichir, Sofia Vergara, Antonio Banderas, Amber Heard u.v.a. Regie: Robert Rodriguez.
TH: Machete, der Mann mit nur einem Gesichtsausdruck, ist zurück. In der Fortsetzung des Tex-Mex-Massakers von Robert Rodriguez bekommt es der unverwüstliche Mexikaner wieder mit bösen Buben und heißen Mädels (u.a. Lady Gaga) zu tun. Trashfilm-Herz, was willst du mehr?! Leider wurde der Starttermin vom ursprünglich geplanten 11. April in den November verschoben.

 

12. Dezember
Der Hobbit: Die Einöde von Smaug
Fantasyfilm Neuseeland/USA 2013. Mit: Martin Freeman, Ian McKellen, Richard Armitage, Ken Stott, Graham McTavish, William Kircher, James Nesbitt. Stephen Hunter, Dean O’ Gorman, Aidan Turner, John Callen, Peter Hambleton, Jed Brophy, Mark Hadlow, Adam Brown, Lee Pace u.v.a. Regie: Peter Jackson.
MJ: Im zweiten Teil der auf drei Filme ausgewalzten Verfilmung von Tolkiens Roman „Der Hobbit“ geht die Reise von Hobbit Bilbo Beutlin und den dreizehn Zwergen zum Einsamen Berg weiter. Nachdem der hiesige Filmverleih einen deutschen Titel mit Grammatikfehler spendiert hat, bleibt zu hoffen, dass Regisseur Jackson den Mittelteil des Dreiteilers nicht so sehr mit inhaltlich unnötigen Actionszenen und redundanten Scheintoden in die Länge zieht.

 

 

Marius Joa und Todd Hirn, 8. Januar 2013. Die Bilder sind Eigentum des jeweiligen Filmverleihs.

 

 

 

 

Stichwörter: ,

Ähnliche Beiträge

Kommentar hinterlassen